Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Coronavirus

Wir stellen hier Informationen für Veranstalterinnen und Veranstalter, Kulturschaffende und Institutionen zum Thema Coronavirus zusammen. Die Informationen werden laufend aktualisiert.

1. Empfehlung des Bundesrats

Bleiben Sie zu Hause, insbesondere, wenn Sie alt oder krank sind. Es sei denn, Sie müssen zur Arbeit gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten; es sei denn, Sie müssen zum Arzt oder zur Apotheke gehen; es sei denn, Sie müssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen.

2. Allgemeine Informationen

Für allgemeine Fragen zum Thema Coronavirus verweisen wir auf die Website des Kantonalen Krisenstabs und dessen Hotline (0800 800 112).

Wir setzen alles daran, die vielen offenen Fragen und Unsicherheiten so rasch wie möglich zu klären, und setzen uns für Ihre Anliegen mit aller Kraft ein. Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag, 9.00–17.00 Uhr, und Freitag, 9.00–12.00 Uhr.

Fredy Bünter

061 552 50 69

Spezifische Fragen zu Beiträgen an Projekte, Produktionen und Festivals

Rolf Wirz

061 552 50 93

Spezifische Fragen zu Beiträgen an Institutionen

Esther Roth

061 552 61 52

Fragen aller Art

3. Projekt- und Produktionsförderung, Betriebsbeiträge

Wegen Coronavirus definitiv abgesagte Veranstaltungen und Festivals

Grundsätzlich wird der Förderbeitrag auch ohne Durchführung der Veranstaltungen ausbezahlt. Voraussetzung dafür ist das Einreichen einer Schlussrechnung, in welcher bereits angefallene Ausgaben dargelegt werden.  Der Swisslos-Fonds Baselland und kulturelles.bl behalten sich vor, Förderbeiträge aufgrund der Schlussrechnung anteilsmässig und angemessen zu kürzen.

Wegen Coronavirus verschobene Veranstaltungen und Festivals

Der Förderentscheid behält seine Gültigkeit, der Förderbeitrag wird nach Durchführung der Veranstaltung ausbezahlt. Für die Projektverantwortlichen gilt die übliche Informationspflicht: Die Verschiebung sowie allfällige dadurch entstandene Änderungen betreffend Konzept, Besetzung u. ä. sind der jeweiligen Geschäftsstelle (Fachausschuss Tanz & Theater BL/BS oder Fachausschuss Musik BL/BS), der entsprechenden Fachverantwortlichen von kulturelles.bl oder der Verwaltung des Swisslos-Fonds Baselland so rasch wie möglich mitzuteilen. Sie finden die Kontaktangaben der zuständigen Person jeweils auf Ihrem Förderentscheid.

Beiträge an Institutionen mit Leistungsvereinbarungen und aus der Kulturvertragspauschale begünstigte Institutionen

Die in Aussicht gestellten Beiträge aus Subventions- und Leistungsvereinbarungen sowie Beiträge aus der Kulturvertragspauschale werden in vollem Umfang ausgeschüttet. Es wird keine Kürzungen geben, wenn Leistungen aufgrund des Coronavirus nicht erbracht werden können oder ein Defizit entsteht. Dies gilt auch für Vereinbarungen, in denen eine bestimmte Anzahl Veranstaltungen vorgegeben ist, die aufgrund der behördlichen Massnahmen nicht erreicht werden kann.

4. Kulturschaffende, Kulturinstitutionen, Kulturvereine

Soforthilfen für Kulturschaffende

Die Abwicklung der vom Bundesrat beschlossenen Soforthilfen für Kulturschaffende obliegt dem Verein Suisseculture Sociale. Erste Informationen sind auf dessen Website zu finden. Suisseculture Sociale arbeitet auf Hochtouren daran, die notwendige Infrastruktur zur Bewältigung des zu erwartenden Ansturms an Gesuchen bereitzustellen. Aktuell ist es noch nicht möglich, Gesuche einzureichen.

Erwerbsausfälle für Kulturschaffende

Die Abwicklung der vom Bundesrat beschlossenen Entschädigungen bei Erwerbsausfällen für Kulturschaffende obliegt im Kanton Basel-Landschaft der SVA Basel-Landschaft. Alle Informationen und das Anmeldeformular für die Erwerbsersatzentschädigung ist auf deren Website zu finden.

Ausfallentschädigungen für Kulturschaffende

Die Abwicklung der vom Bundesrat beschlossenen Ausfallentschädigungen für Kulturschaffende obliegt dem Kanton. Der Bund wird in den nächsten Tagen bzw. Wochen Richtlinien für diese Beiträge erlassen. Die Kantone ihrerseits werden anschliessend darüber entscheiden, wie ihre Kredite für die Ausfallentschädigungen ausfallen werden. Wir werden so rasch wie möglich detailliert informieren und bitten Sie um die nötige Geduld, bis die Umsetzung geklärt ist. Bis dahin nehmen wir unter gerne schriftlich Ihre Anliegen und Fragen entgegen.

Soforthilfen für Kulturunternehmen

Die Abwicklung der vom Bundesrat beschlossenen Soforthilfen für nicht gewinnorientierte Kulturunternehmen obliegt dem Kanton. Der Bund wird in den nächsten Tagen bzw. Wochen Richtlinien für die rückzahlbaren zinslosen Darlehen erlassen. Wir werden so rasch wie möglich detailliert informieren und bitten Sie um die nötige Geduld, bis die Umsetzung geklärt ist. Bis dahin nehmen wir unter  gerne schriftlich Ihre Anliegen und Fragen entgegen.

Ausfallentschädigungen für Kulturunternehmen

Die Abwicklung der vom Bundesrat beschlossenen Ausfallentschädigungen für Kulturunternehmen obliegt dem Kanton. Der Bund wird in den nächsten Tagen bzw. Wochen Richtlinien für diese Beiträge erlassen. Die Kantone ihrerseits werden anschliessend darüber entscheiden, wie ihre Kredite für die Ausfallentschädigungen ausfallen werden. Wir werden so rasch wie möglich detailliert informieren und bitten Sie um die nötige Geduld, bis die Umsetzung geklärt ist. Bis dahin nehmen wir unter gerne schriftlich Ihre Anliegen und Fragen entgegen.

Finanzhilfen für Kulturvereine im Laienbereich

Die vom Bundesrat beschlossenen Finanzhilfen für Kulturvereine im Laienbereich werden über die vom Bund unterstützten Vereine abgewickelt. Der Bund wird in den nächsten Tagen bzw. Wochen Richtlinien für diese Beiträge erlassen. Wir werden so rasch wie möglich informieren und bitten Sie um die nötige Geduld, bis die Umsetzung geklärt ist.

5. Chronologie der Beschlüsse und Massnahmen

28. März 2020: Der Bundesrat verbietet Veranstaltungen mit mehr als 1'000 Personen. Bei Veranstaltungen mit weniger als 1'000 Personen müssen die Veranstalter zusammen mit der zuständigen kantonalen Behörde eine Risikoabwägung vornehmen. Medienmitteilung des Bundesrats

6. März 2020: Der Bundesrat passt die Strategie an und erlässt Empfehlungen für die Arbeitswelt. Medienmitteilung des Bundesrats

13. März 2020: Der Bundesrat verbietet Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen, in Restaurants, Bars und Diskotheken dürfen sich maximal 50 Personen aufhalten. An den Schulen darf bis am 4. April vor Ort kein Unterricht stattfinden. Die Einreise aus Italien wird weiter eingeschränkt. Der Bundesrat stellt bis zu 10 Milliarden Franken als Soforthilfe zur Verfügung, um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie rasch und unbürokratisch abzufedern. Medienmitteilung des Bundesrats

15. März 2020: Der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft ruft die Notlage aus. Restaurant- und Hotelbetriebe sowie sämtliche Unterhaltungsstätten wie Konzertsäle, Kinos, Theater, Museen, Jugend-, Sport-, Wellness-, Fitnesszentren, Schwimmbäder, Discos, Musikbars, Nacht-, Erotikclubs usw. werden verpflichtet, den Betrieb einzustellen. Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen werden verboten. Alle Aktivitäten von Vereinen und ähnlichen Organisationen wie Sportanlässe, Trainings, Proben usw. sind untersagt. Medienmitteilung des Regierungsrats

16. März 2020: Der Bundesrat stuft die Situation in der Schweiz neu als «ausserordentliche Lage» gemäss Epidemiengesetz ein. Alle Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe müssen geschlossen bleiben. Medienmitteilung des Bundesrats

17. März 2020:
20. März 2020:

6. Umfragen und Erhebungen

Damit wir Ihre Interessen optimal vertreten können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Wir bitten Sie ausdrücklich, sich an folgenden Umfragen zu beteiligen:

Betriebliche und finanzielle Situation von subventionierten Institutionen

Die Hauptabteilung kulturelles.bl und die Abteilung Kultur Basel-Stadt haben am 18. März 2020 Fragebogen zur strukturierten Erfassung der betrieblichen und finanziellen Situation von subventionierten Institutionen versandt.

Gagenausfälle von Kulturschaffenden

«SONART – Musikschaffende Schweiz» erhebt die Gagenausfälle von Kulturschaffenden aus den Bereichen Musik, Theater, Bildende Kunst, Film und Video, zirzensische Künste und Literatur: www.sonart.swiss/de/corona

7. Verbände und Interessenvertretungen

Gebündelte Informationen finden Sie auf der Website von Suisseculture, dem Dachverband der Organisationen der professionellen Kulturschaffenden. Auf kantonaler Ebene vertritt der Verband Kultur Baselland die Interessen der Kulturschaffenden.

Musik

SONART, der Verein der Musikschaffenden Schweiz,  informiert auf seiner Website: www.sonart.swiss

Theater

t.punkt, der Verein der Theaterschaffenden Schweiz, informiert auf seiner Website: www.tpunkt.ch

Tanz

Danse Suisse, der Berufsverband der Tanzschaffenden Schweiz, informiert auf seiner Website: www.dansesuisse.ch

Literatur

A*ds, der Verband der Autorinnen/Autoren und Übersetzerinnen/Übersetzer, informiert auf seiner Website: www.a-d-s.ch

Film & Medienkunst

Balimage, der Verein für Film und Medienkunst in der Region Basel, informiert auf seiner Website: www.balimage.ch

Theater, Film, TV

Der SBKV, der Schweizerische Bühnenkünstlerverband, informiert auf seiner Website: www.sbkv.com

Bildende Kunst

Visarte, der Berufsverband der bildenden Künstlerinnen und Künstler, informiert auf seiner Website: www.visarte.ch

Zirzensische Künste

Pro Cirque, der Schweizerische Berufsverband der Zirkusschaffenden, informiert auf seiner Website: www.procirque.ch

Blasmusik

Der Musikverband beider Basel informiert auf seiner Website: www.mvbb.ch

Chormusik

Der Chorverband beider Basel informiert auf seiner Website: www.cvbb.ch

Rock- und Popmusik

Der RFV Basel informiert auf seiner Website: www.rfv.ch

Weitere Informationen.

Fusszeile