Coronavirus

Wir informieren hier laufend und aktualisieren die Seite, immer wenn es neue Informationen gibt. Bei Fragen sind wir unter  oder über die telefonische Corona-Hotline 061 552 53 35 (Montag bis Freitag, 9.0012.00 Uhr) gerne für Sie da.

Die Weiterführung der Massnahmen im Kulturbereich erfolgt auf der Grundlage des neuen Covid-19-Gesetzes und der neuen Covid-19-Kulturverordnung des Bundes. Kulturunternehmen und Kulturschaffende können weiterhin Ausfallentschädigungen beantragen. Neu können auch Beiträge an Transformationsprojekte beantragt werden. 

  • Kulturunternehmen können ab sofort Gesuche um Ausfallentschädigungen einreichen.
  • Gesuche um Beiträge an Transformationsprojekte können nach einem Beratungsgespräch mit kulturelles.bl eingereicht werden. Die Anmeldung für ein Beratungsgespräch ist ab sofort möglich.

Für Kulturschaffende ist die Gesuchseingabe voraussichtlich ab Mitte Februar möglich.

Der Kanton Zürich hat letzte Woche kommuniziert, dass er für Kulturschaffende ein Modell mit einer pauschalen Entschädigung umsetzen wird. Aktuell prüft der Bund, inwiefern dieses Modell mit der Covid-19-Kulturverordnung vereinbar ist. Die Kantone treffen interne Abklärungen und warten die Antwort des Bundes ab, um das weitere Vorgehen zu beschliessen.

Für die Unterstützung von Kulturvereinen im Laienbereich sind nicht die Kantone zuständig. Die wichtigsten Informationen und Links finden Sie jedoch auf folgender Seite: Kulturvereine im Laienbereich 

Einen Überblick über alle Massnahmen im Kulturbereich finden Sie auch auf der Website des Bundesamts für Kultur.

 

 

 

Allgemeiner Kontakt kulturelles.bl

Telefon: 061 552 50 67
Montag bis Donnerstag, 9.00–16.30 Uhr

Freitag, 9.00–12.00 Uhr

Kontakt im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie

Corona-Hotline: 061 552 53 35
Montag bis Donnerstag, 10.00–13.00 Uhr