Aktuell

Ausschreibung Jazzförderung Region Basel

Dem bikantonalen Fachausschuss Musik der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt stehen ab dem Jahr 2022 zusätzliche Mittel zur Verfügung. Diese werden zur Erweiterung des Förderspektrums auf Jazz und improvisierte Musik verwendet. Die Kulturabteilungen der beiden Kantone lancieren daher eine Ausschreibung, die sich an Musikerinnen und Musiker aus der Region richtet.

Detaillierte Informationen zur Ausschreibung

«Notte Svizzera» beim Locarno Film Festival

Mehr als 800 Gäste aus dem In- und Ausland feierten am Locarno Film Festival die «Notte Svizzera», darunter Branchenvertreterinnen, Politiker und Behördenvertreterinnen. Der Austausch zwischen Kulturpolitik und Filmbranche war ein voller Erfolg. Der Anlass wurde partnerschaftlich organisiert von der Zürcher Filmstiftung, der Basler und Berner Filmförderung, dem Cinéforom, sowie der SRG SSR und entstand in Zusammenarbeit mit dem Locarno Film Festival.

Evaluation der Förderung im Bereich Film- und Medienkunst

Die Region Basel ist als Produktionsstandort für Film- und Medienkunstschaffende attraktiver geworden. Zu diesem Schluss kommt eine Evaluation der regionalen Filmförderpraxis, welche die Kulturabteilungen der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft in Auftrag gegeben haben. Insgesamt erhält die Film- und Medienkunstförderung in der Region Basel gute bis sehr gute Noten.

Medienmitteilung der Abteilung Kultur BS

Austausch zum neuen Fördermodell Darstellende Künste

Die Kulturabteilungen beider Kantone und die Arbeitsgruppe Fördermodell (mit Felizitas Ammann, ProHelvetia, Yan Duyvendak, FA T&T, Johanna Heusser, Tänzerin, Rahel Leupin, FA T&T, Sandro Lunin, Leiter Kaserne Basel, Sven Heier, Leiter ROXY, Ute Sengebusch, Schauspielerin und Leitungsmitglied Schlachthaus Bern, Heike Dürscheid und Dominika Hens, Vertretungen BS und Mathias Bremgartner, Leitung M2act) haben im Rahmen des Stammtisch Freie Szene vom 13. Juni 2022 den aktuellen Stand in Bezug auf das neue Fördermodell für Darstellende Künste BL/BS präsentiert und sich zu den Zwischenergebnissen mit der Szene ausgetauscht.

Im Fokus des neuen Modells steht die Laufbahn von Künstlerinnen und Künstlern, welche nicht immer linear verläuft. Die Förderung soll damit besser auf unterschiedliche Berufs- und Lebenssituationen eingehen können und möchte daher zukünftig modularer und flexibler unterstützen.

Beim Stammtisch am 13. Juni 2022 wurden Rückmeldungen zum Prototyp eingeholt, die nun ins Modell eingearbeitet werden. Es freut uns, dass die Szene, die in grosser Anzahl anwesend war, ihre Bedürfnisse und Schaffensphasen im Modellentwurf grundsätzlich widergespiegelt sieht.

Die Kulturabteilungen erarbeiten nun Entwürfe und die Dotierung sowie die Eingabemodalitäten der einzelnen Module und formulieren Erwartungen an die Gesuchstellenden in Bezug auf die Themen Soziale Sicherheit, Nachhaltigkeit, Zugänglichkeit und Diversität. Die Vorschläge werden wiederum mit der Arbeitsgruppe Fördermodell diskutiert. Richtlinien werden erarbeitet und die politischen Prozesse starten in den beiden Kantonen eng abgestimmt.

Handout «Fördermodell Darstellende Künste BL & BS»

Online-Gesuchseingabe

Ab sofort sind alle Gesuche an die Abteilung Kulturförderung sowie an die Fachausschüsse Tanz & Theater und Musik per Online-Gesuchsformular einzureichen. Die Formulare sind bei den jeweiligen Fördergefässen verlinkt. Eine Gesuchseingabe per Post ist nicht mehr möglich.

kulturelles.bl heisst neu Abteilung Kulturförderung

Seit dem 1. Januar 2022 heissen wir «Abteilung Kulturförderung» und wir haben ein neues Logo. Darüber freuen wir uns sehr. Wir bitten Sie, die aktuellen Logos auszutauschen und ab sofort nur noch das neue Logo zu verwenden. Sie finden die Logo-Dateien auf der Download-Seite.

Unterstützungs- und Weiterbildungsprojekte für Kulturschaffende

#seinodernichtsein - Vorsorgeportal für Kulturschaffende
Aus dem Wechsel von freischaffender oder selbständiger Arbeit und Teilzeitpensen ergibt sich bei Kulturschaffenden oft ein löchriges Flickwerk der Vorsorge. Das neue Vorsorgeportal für Bühnenkünstlerinnen und Bühnenkünstler liefert Antworten auf die wichtigsten Fragen und bietet Peer-to-Peer-Support durch erfahrene Ambassadors. Der Kanton Basel-Landschaft unterstützt das Pilotprojekt mit zwei erfahrenen Ambassadors: Kathrin Walde und Ruth Widmer.

Zweites Standbein - Beiträge an Weiterbildungen 
Die Schweizerische Interpretenstiftung und SWISSPERFORM unterstützen Interpretinnen und Interpreten darin, sich ein zweites Standbein zu ihrer kulturellen Tätigkeit aufzubauen, und finanzieren dazu gezielt Weiterbildungen. Idealerweise erweitern diese das aktuelle berufliche Feld und knüpft an vorhandene Kompetenzen und Stärken an.

Evaluation Tanz und Theater

Die Kulturförderabteilungen der Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt haben ihre Förderinstrumente und die gemeinsame Förderpraxis im Bereich Tanz und Theater evaluiert. Die bestehenden Instrumente funktionieren insgesamt gut. Es besteht aber in einigen Belangen der Bedarf nach Weiterentwicklung.

Abteilung Kulturförderung
Amtshausgasse 7
4410 Liestal
T 061 552 65 70