Berufsmaturität

Möchten Sie nach der obligatorischen Schulzeit eine Berufslehre absolvieren und sich gleichzeitig den Zugang zur Fachhochschule sichern? Oder haben Sie Ihre EFZ-Lehre bereits erfolgreich abgeschlossen und möchten sich weiter qualifizieren? Dann ist die Berufsmaturität (BM) der ideale Weg, denn Sie qualifizieren sich doppelt und erreichen zwei Abschlüsse: das eidgenössische Fähigkeitszeugnis EFZ und das Berufsmaturitätszeugnis.
Alles über die Berufsmaturität in BL und BS 

Vorteile
Die BM ermöglicht den prüfungsfreien Zugang zu verwandten Bachelor-Studiengängen an den Schweizer Fachhochschulen. Wenn Sie anschliessend den Weg über die Ergänzungsprüfung – die sogenannte Passerelle – wählen, können Sie an allen Schweizer Hochschulen studieren. Die Berufsmaturität ist zudem eine hervorragende Grundlage für die Eidgenössischen Berufsprüfungen (BP), die Eidgenössischen Höheren Fachprüfungen (HFP) und die Höheren Fachschulen (HF).
Passerelle Basel-Stadt 
Passerelle Aargau 
Passerelle Solothurn

Verschiedene Wege zur BM
Die BM kann während der Lehre (BM 1), nach der Lehre (BM 2) oder auf dem schulischen Weg erlangt werden. Sie steht immer im Zusammenhang mit einer Berufsausbildung und vertieft die Allgemeinbildung. 

Fachliche Ausrichtungen
Es gibt fünf fachliche Ausrichtungen der Berufsmaturität:

  • Technik,  Architektur und Life Sciences
  • Wirtschaft und Dienstleistungen
  • Gestaltung und Kunst
  • Gesundheit und Soziales
  • Natur, Landschaft und Lebensmittel

Bei der BM 1 gibt der gewählte Beruf die Ausrichtung meist vor. Bei der BM 2 kann sie unabhängig vom erlernten Beruf gewählt werden.

Die BM 1 während der Lehre
Gute und motivierte Schülerinnen und Schüler, die einen anspruchsvollen Berufs erlernen und gleichzeitig ihre Allgemeinbildung vertiefen wollen, können die Berufsmatur während der Zeit ihrer Lehre erreichen. Grundsätzlich kann jede EFZ-Lehre mit der Berufsmaturität kombiniert werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Lehrbetrieb die BM anbietet. Suchen Sie sich deshalb von Anfang an einen Lehrbetrieb, der die BM unterstützt.
BM-freundliche Lehrbetriebe in BL und BS 

Der schulische Weg zur BM 1
Es gibt drei Angebote, die ohne Lehre über eine schulische Ausbildung mit Berufspraktikum zur Berufsmaturität führen: die Wirtschaftsmittelschule WMS (in Liestal und in Reinach), die Informatikmittelschule IMS (in Basel) und die Fachklasse für Grafik (in Basel).
Mehr Informationen zum schulischen Weg 
Wirtschaftsmittelschule WMS  
Informatikmittelschule IMS
Fachklasse für Grafik 

Die BM 2 nach der Lehre
Haben Sie bereits einen Berufsabschluss (EFZ) und wollen aufsteigen, sich weiterbilden oder studieren? Die BM 2 kann als einjähriger Vollzeitlehrgang oder als zweijähriger Teilzeitlehrgang absolviert werden. Eine weitere Möglichkeit ist die eidgenössische Berufsmaturitätsprüfung mit individueller Vorbereitung ohne Unterrichtsbesuch.

Haben Sie Fragen zur BM?
Wenden Sie sich bitte direkt an die Berufsmaturitätsschulen.
Liste der Schulen 

Kontakt

Hauptabteilung Berufs- und Mittelschulen
Rosenstrasse 25
4410 Liestal

Lageplan


Berufsmaturität in BL und BS  

BM-freundliche Lehrbetriebe in BL und BS