Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Betriebliche Ausbildung

COVID-19, aktuelle Informationen für die Berufsbildung

Kurzarbeitspauschale Lernende
(29.05.2020) Mit der Öffnung der Wirtschaft und dem schrittweisen Ausstieg des Bundesrats aus den notrechtlichen Unterstützungsmassnahmen beendet auch der Regierungsrat das Massnahmenpaket zur Unterstützung der Baselbieter Wirtschaft. Mit diesem Entscheid können auch keine Kurzarbeitspauschalen für Lernende ausbezahlt werden. Die letzte Zahlung erfolgte am 25. Mai 2020. 

Dispensation Fernunterricht
(29.05.2020) Mit der Öffnung der Berufsfachschulen und den diversen Lockerungen der BAG-Massnahmen, werden auf den 7.6.2020 auch die Unterrichtsdispensationen aufgehoben. Die Lernenden sind also wieder verpflichtet, vollumfänglich am Unterricht, in welcher Form auch immer, teilzunehmen. 

Qualifikationsverfahren 2020
(30.04.2020) Die Durchführung der praktischen Prüfungen und die Notenberechnung erfolgen gemäss den Vorgaben der nationalen Berufsverbände. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat in Folge schweizweit die gewählte Form pro Beruf für verbindlich erklärt. In einigen wenigen Berufen erfolgt die praktische Prüfung nicht nach der bisherigen Form gemäss den Bildungsverordnungen. 
(24.04.2020) Über Details und Termine zu den praktischen Prüfungen werden die Lernenden direkt über die Chefexpertinnen und Experten informiert.
QV-Termine 2020

Berufsmaturität - Prüfungen finden nicht statt
(30.04.2020) Gemäss Bundesratsbeschluss finden weder mündliche noch schriftliche Berufsmaturitätsprüfungen statt. Das Maturzeugnis 2020 basiert auf Erfahrungsnoten, die rund zwei Drittel der regulären Noten ausmachen. Lernende, welche die Bestehensnormen knapp nicht erfüllen, erhalten die Möglichkeit, ihre Noten zu verbessern. Nähere Informationen dazu erfolgen sobald möglich durch die BM-Leitungen der Berufsfachschulen und der Wirtschaftsmittelschulen. 
Brief von Regierungsrätin Monica Gschwind 

Berufsfachschulen und überbetriebliche Kurse
(30.04.2020) Der Präsenzunterricht an den Berufsfachschulen und üK-Zentren ist ab dem 8. Juni 2020 wieder erlaubt. Es müssen jedoch weiterhin die Verhaltens- und Hygienemassnahmen des BAG sowie die Grundprinzipien des nationalen Schutzkonzeptes für Bildungseinrichtungen eingehalten werden.
Die Raumverhältnisse an den berufsbildenden Schulen und teilweise auch an den üK-Zentren unseres Kantons lassen die konsequente Einhaltung des Mindestabstands bei normaler Belegung der Klassen- bzw. Kurszimmer nicht zu. Somit ist in den meisten Schulen (und teilweise auch in den üK-Zentren) kein vollumfänglicher Regelunterricht vor Ort möglich. Der Fernunterricht hat sich aber in den vergangenen Wochen gut eingespielt und bewährt. Deshalb wird das Schuljahr 2019/20 mit einer Mischung aus Präsenz- und Fernunterricht abgeschlossen.
Die Planung und Umsetzung der letzten drei Schulwochen vor den Sommerferien unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten und Ressourcen obliegt den Schulleitungen bzw. den Leitenden der Kurszentren. Diese werden die Ihre Lernenden über die konkrete Ausgestaltung direkt informieren. 
Brief der Hauptabteilung an die Lernenden
Schutzkonzept der Berufsfachschulen

Alle bisherigen Newsletter 

Ausbildung in Baselbieter Lehrbetrieben

Betriebliche Ausbildung findet in Lehrbetrieben statt. Zeigen Sie Ihr Engagement zugunsten Ihres Berufsnachwuchses. Indem Sie uns Ihre Bilder einsenden, erlauben Sie uns deren Veröffentlichung im Internet.

Die Abteilung Betriebliche Ausbildung (Lehraufsicht)

... koordiniert die Sicherung der beruflichen Zukunft von Jugendlichen und Erwachsenen durch eine ihren individuellen Fähigkeiten angepasste berufliche Grund-, Weiter- und Nachholbildung.
Für ein genügend grosses Lehrstellenangebot und zur Qualitätsentwicklung in der Berufsbildung arbeitet die Dienststelle eng mit der regionalen Wirtschaft zusammen.

Berufspezifische Informationen

Weitere Informationen.

Fusszeile