Vorlehre anbieten

Die einjährige Vorlehre führt Jugendliche in die Arbeitswelt ein und bereitet sie auf eine berufliche Grundbildung vor. Sie beinhaltet das Arbeiten an drei Wochentagen in einem anerkannten Ausbildungsbetrieb und den Unterricht an zwei Wochentagen in der Berufsfachschule. Die Vorlehre ist ein kombiniertes Brückenangebot. Die Jugendlichen bauen berufsfachliches Know-how auf und festigen ihre schulischen Kenntnisse.
 
Die Erfahrung zeigt, dass viele Jugendliche nach der Vorlehre vom Betrieb in die berufliche Grundbildung übernommen werden. Es besteht jedoch keine Verpflichtung dazu – weder für Sie als Betrieb noch für die Lernenden.
 
Gründe, eine Vorlehre anzubieten
  • Sie geben Jugendlichen eine Startchance in die Arbeitswelt. 
  • Sie sammeln Erfahrungen in der Ausbildung mit Jugendlichen. 
  • Sie und Ihr Betrieb bleiben durch den Kontakt mit jungen Menschen am Puls der Zeit. 
  • Sie investieren in Ihre/n nächste/n Lernende/n und sichern die Zukunft für Betrieb und Branche durch eigene Fachleute.
Unterschiedliche Vorlehren 
Der Kanton Basel-Landschaft bietet die folgenden Vorlehren an: 
 
  • Vorlehre Baselland am Berufsbildungszentrum Baselland Liestal: Vorbereitung auf berufliche Grundbildungen in verschiedenen Berufen 
  • Vorlehre Betreuung an der Berufsfachschule Basel: Vorbereitung auf Betreuungsberufe 
  • Vorlehre Detailhandel + Pharma an der Berufsfachschule Basel: Vorbereitung auf eine Ausbildung im Detailhandel/in einer Apotheke 
  • Vorlehre Hauswirtschaft/Gastro am Ebenrain-Zentrum Sissach: Vorbereitung auf die Hauswirtschaft und die Gastronomie 
  • Vorlehre Metall am Grundausbildungszentrum Metall Liestal: Vorbereitung auf Metallberufe
  • Vorlehre Integrativ am Zentrum für Brückenangebote BL Muttenz: Vorbereitung auf berufliche Grundbildungen in verschiedenen Berufen.
 
Vorlehrvertrag 
Der kantonale Vorlehrvertrag regelt das Verhältnis zwischen dem Betrieb und der/dem Jugendlichen. Die Vorlage finden Sie in der rechten Spalte. Füllen Sie bitte die Vorlage aus und schicken Sie uns drei unterzeichnete Exemplare. Wir prüfen den Vertrag und genehmigen ihn.
Um eine Vorlehre machen zu können, benötigen die Jugendlichen eine Zulassung zum Zentrum für Brückenangebote BL. Bitte fragen Sie nach dieser Zulassung. Wenn sie noch nicht vorhanden ist, muss sich die/der Jugendliche bei der Koordinationsstelle Brückenangebote bewerben. Mit der Zulassung erhält sie/er einen Platz in der Berufsfachschule.
 
Lohn
Es wird ein Monatslohn vereinbart, der 20% unter dem Lohn des ersten Lehrjahres EFZ liegt und mindestens 300 Franken beträgt.
 
Bildungsbewilligung
Wenn Sie bereits Lehrbetrieb sind und eine Bildungsbewilligung besitzen, können Sie Jugendliche in eine Vorlehre aufnehmen. Wenn Sie Ausbildungsbetrieb werden möchten, stellen Sie bitte bei uns ein Bildungsgesuch.

Kontakt

Betriebliche Ausbildung
Rosenstrasse 25
4410 Liestal
Tel. 061 552 28 80

Lageplan