Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Berufsbildung, Berufsberatung

COVID-19, aktuelle Informationen für die Berufsbildung

Kurzarbeitspauschale Lernende
(27.03.2020) Der Kanton Basel-Landschaft zahlt Lehrbetrieben in Kurzarbeit eine Pauschale für ihre Lernenden. Die Pauschale wird monatlich zusätzlich zur Kurzarbeitsentschädigung ausbezahlt, so lange bis alle Massnahmen des Bundes aufgehoben werden. Beantragen Sie zuerst die Kurzarbeit beim KIGA . Danach können Sie bei uns das Gesuch für die Kurzarbeitspauschale Lernende herunterladen und zusammen mit dem Kurzarbeitsentscheid des KIGA einreichen.

Praxiseinsatz von Lernenden
(03.04.2020) Der Bund informierte am 01.04.20 über den Arbeitseinsatz von Lernenden während der ausserordentlichen Lage «Coronakrise». Wir verstehen diese Vorgaben als Grundlage für die Zusammenarbeit mit Ihnen.
Information Einsatz von Lernenden (01.04.20)

Dispensation Fernunterricht
(09.04.2020) Neu können auch für Lernende im Abschlussjahr vom Unterricht befreit werden. Bei den FAGE, den Detailhandelsfachleuten der Branche Nahrungs- und Genussmittel und den FABE der Fachrichtungen Betagten- und Behindertenbetreuung bleiben die Lernenden auch nach dem 19. April 2020 bis auf Widerruf vom Fernunterricht dispensiert und unterstützen ihren Lehrbetrieb, falls die Arbeitsbelastung eine Teilnahme am Fernunterricht nicht zulässt. Ändert sich in diesen Berufen die Situation, müssen auch diese Lernenden den Schulunterricht wieder aufnehmen.
(15.04.2020) Auch Lernende in anderen Berufen kann die Lehraufsicht bis auf Widerruf, maximal aber bis Ende Mai vom Unterricht befreien. Ausgenommen sind alle EBA-Lernenden und BM-Lernende im Abschlussjahr. Entsprechende Gesuche werden ab dem 15. April 2020 bearbeitet. Die dispensierten Unterrichtsstunden müssen zu einem späteren Zeitpunkt zu Lasten der Arbeitszeit nachgeholt werden.
Dispensationsgesuch Fernunterricht (15.04.20)

Qualifikationsverfahren 2020
(30.04.2020) Die Durchführung der praktischen Prüfungen und die Notenberechnung erfolgen gemäss den Vorgaben der nationalen Berufsverbände. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat in Folge schweizweit die gewählte Form pro Beruf für verbindlich erklärt. In einigen wenigen Berufen erfolgt die praktische Prüfung nicht nach der bisherigen Form gemäss den Bildungsverordnungen. 
(24.04.2020) Über Details und Termine zu den praktischen Prüfungen werden die Lernenden direkt über die Chefexpertinnen und Experten informiert.

QV-Termine 2020

Berufsmaturität - Prüfungen finden nicht statt
(30.04.2020) Gemäss Bundesratsbeschluss finden weder mündliche noch schriftliche Berufsmaturitätsprüfungen statt. Das Maturzeugnis 2020 basiert auf Erfahrungsnoten, die rund zwei Drittel der regulären Noten ausmachen. Lernende, welche die Bestehensnormen knapp nicht erfüllen, erhalten die Möglichkeit, ihre Noten zu verbessern. Nähere Informationen dazu erfolgen sobald möglich durch die BM-Leitungen der Berufsfachschulen und der Wirtschaftsmittelschulen. 
Brief von Regierungsrätin Monica Gschwind 

Information an die Lernenden
(17.04.2020) In den Schreiben an die Lernenden vom 17.4.2020 erhalten Sie eine die Übersicht über die aktuellen Regelungen.
Schreiben an die Lernenden in allen Berufen ausser KV, Detailhandel, WMS
Schreiben an die Lernenden in KV, Detailhandel und WMS

Überbetriebliche Kurse
(15.05.2020) Mit der am 11. Mai kurzfristig vom Bund angepassten Notverordnung wird es für die üK-Anbieter möglich, wieder Werkstatt-Kurse durchführen. Da aber ein Präsenzunterricht in angrenzenden Schulräumlichkeiten weiterhin auf fünf Personen beschränkt ist, wird der reguläre üK-Betrieb erst wie vorgesehen ab dem 8. Juni wieder aufgenommen. Die üK-Anbieter sind aufgefordert, ihr Schutzkonzept bei den zuständigen Ausbildungsberaterinnen und -berater zur Genehmigung einzureichen. Die Mustervorlage dazu findet sich hier.
(24.04.2020) Die ÜK-Zentren bleiben wie die Berufsfachschulen ebenfalls bis mindestens am 8. Juni 2020 geschlossen. Prüfungen des Qualifikationsverfahrens, für die bereits ein Termin festgelegt wurde, können unter Einhaltung geeigneter Schutzmassnahmen dennoch durchgeführt werden. Falls ein Vorbereitungskurs als obligatorischer Bestandteil des Qualifikationsverfahrens vorgesehen ist, so gelten dieselben Bestimmungen wie für das Qualifikationsverfahren.

Berufsfachschulen
(17.04.2020) Der Fernunterricht an den Berufsfachschulen wird voraussichtlich mindestens bis 6. Juni 2020 verlängert.

Anpassung der Laufbahnverordnung wegen COVID-19

Alle bisherigen Newsletter 

Berufsbildung und Berufsberatung

Abteilungen
Ausbildungsbeiträge
Betriebliche Ausbildung
Berufsintegration und Brückenangebote
Berufsfachschulen
Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung

Aufgaben  
Die Hauptaufgaben der Hauptabteilung Berufsbildung und Berufsberatung sind: Information und Beratung zu allen Fragen der Berufs- und Studienwahl sowie der Laufbahnplanung, die Aufsicht über die Lehrverhältnisse und Lehrbetriebe im Kanton, die Organisation der Qualifikationsverfahren der Grundbildung, die Aus- und Weiterbildung von Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern, die Führung des bikantonalen Lehrstellennachweises (LENA) , die Koordination der Brückenangebote und die Führung ergänzender Bildungs- und Beratungsangebote, die dem Ein- bzw. Wiedereinstieg ins Berufsleben dienen, und schliesslich die Ausrichtung von Ausbildungsbeiträgen
   
Zur Hauptabteilung Berufsbildung und Berufsberatung gehören im Weiteren die  Berufsfachschulen in Liestal, Muttenz und Münchenstein.
 
Weitergehende Informationen zu Auftrag und Organisation der Hauptabteilung Berufsbildung und Berufsberatung finden Sie hier .

Weitere Informationen.

Hauptabteilung Berufsbildung und Berufsberatung
Rosenstrasse 25
4410 Liestal
T. 061 552 28 00

BIZ Berufsinformationszentrum

BIZ Bottmingen
Wuhrmattstrasse 23
4103 Bottmingen
T. 061 552 29 00
Lageplan

BIZ Liestal
Rosenstrasse 25
4410 Liestal
T. 061 552 28 28
Lageplan

Hauptstrasse 28
4127 Birsfelden
T. 061 552 91 91
Lageplan

Fusszeile