Kurswoche, Aletschwanderung

29.06.2023

1. Tag, Anreise & Wanderung

Wir fuhren mit dem Zug zwei Stunden lang nach Brig, wo wir auf die Matterhorn – Gotthartbahn umstiegen und bis Mörel fuhren. Danach nahmen wir die Gondel auf die Riederalp. Dort gingen wir zum Berghaus Toni und deponierten Dinge wie Kleidung, Hygieneausrüstung etc. Kurz darauf liefen wir auf einem Wanderweg um das Riederhorn zur Villa Cassel, woraufhin wir über einige Berggrate zum Blausee wanderten. Dort zogen wir uns um und badeten. Nach einiger Zeit wanderten wir zurück zum Berghaus, wo wir uns entspannten, Abendbrot assen und Spiele spielten.

Martin & Julian

2. Tag, Gletschertour

Ungefähr um 8 Uhr sind wir zur Gondelbahn auf die Moosfluh spaziert. Bei der Talstation haben wir den Bergführer Dominik Nellen getroffen. Dann sind wir mit der Gondelbahn von der Riederalp auf die Moosfluh gefahren. Von da aus sind wir Richtung Aletschgletscher gewandert. Immer wieder sind wir angehalten und er hat uns etwas erzählt. Beim Hinablaufen sind uns 2 wilde Schafe begegnet. Danach haben wir die erste Essenspause eingelegt. Dann sind wir bis vor den Gletscher gewandert, haben unsere Steigeisen angezogen und sind mit dem Seil auf den Gletscher. Dominik hat uns auf dem Gletscher herumgeführt und wir haben den Gletscherfloh kennengelernt. Etwas später haben wir noch einen Wasserfall gesehen, der in ein Loch fliesst. Das Loch war 125 Meter tief. Das Wasser fliesst ab da unterirdisch bis wahrscheinlich ans andere Ende des Gletschers, also in der Länge des Gletschers und fliesst dann wieder oberirdisch. Dann sind wir wieder Richtung Rastplatz zurückgewandert. Nach der zweiten Rastpause sind wir den Hang hinaufgestiegen. Dies war mit Abstand das Anstrengenste vom Tag. Etwa auf Dreiviertel Höhe des Hanges haben wir uns in 2 Gruppen eingeteilt. Die 1. Gruppe ist zum Blausee gelaufen, der Blausee ist die Mittelstation der Moosfluhgondelbahn. Die 1. Gruppe hat dann von da aus die Gondel genommen und ist von der Talstation aus zum Hotel spaziert. Ich war auch in der 1. Gruppe.

Aber ich bin noch in den Coop gegangen, der hinter der grossen Gondelbahn die nach Mörel geht. Die zweite Gruppe ist zur Villa spaziert und von da aus zum Hotel Toni. So hat nämlich unser Hotel geheissen.

Nicolas & Finn

3. Tag, Suonenweg

Hier sind einige Impressionen von unserem 3. Tag, aufgenommen von Simone & Fatemeh

Gletscherfacts


LAGE: WALLIS, SCHWEIZ

GEBIRGE: BERNER ALPEN

TYP: TALGLETSCHER

LÄNGE: 22.6 km

FLÄCHE: 78.49 km2

DICKE: (CONCORDIAPLATZ) 900m

SCHMELZUNG: ~50m IM JAHR

FLIESSGESCHWINDIGKEIT: ~280m IM JAHR

Der grösste Gletscher der Alpen!

Luca B.

Drohnenflug über den Blausee

Blausee
Der Blausee ist ein kleiner See im Feriengebiet der Riederalp. Er ist trotz seiner Grösse ein beliebtes Wanderziel bei Touristen/Wanderern. Wenn man nicht dorthin laufen möchte kann man auch die Bahn benutzen.

Villa Cassel
Ein Engländer hat sich mit der Villa Cassel einen Millionen Traum erfüllt. Zuerst wollte der Engländer die Villa auf der Riederalp bauen, aber die Gemeinde wollte das nicht und gab ihm den luftigsten und für sie wertlosesten Platz. Heute ist es die perfekte Gegend für ein schönes Panorama und bietet sich deswegen super für Touristen an.

Luca S. & Colin