Navigieren auf Sekundarschule Laufental

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Unsere Schule / Formales/ Regelungen / Promotionen und Niveauwechsel

Promotionen und Niveauwechsel

Kurzfassung, detaillierte Informationen bei der Schulleitung oder im Internet unter www.bl.ch > Bildung, Kultur und Sport > Amt für Volksschulen >  Rechtliche Grundlagen > Verordnungen Bildungsgesetz > 640.21 Verordnung über die schulische Laufbahn (Gilt vorbehältlich Änderungen der Gesetzgebung, rechtlich bindend ist ausschliesslich die gütige Verordnung)

Kl.

Januar

März/April

Juni

Falls nicht befördert

1

Zwischenbericht Standortgespräch

-

Jahreszeugnis

(befördert / nicht befördert)

A: Repetition

E: Wechsel in A

2

Zwischenbericht Standortgespräch

Check S2

Jahreszeugnis

(befördert / nicht befördert)

A: Repetition

E: Repetition oder A

 

3

Semesterzeugnis ohne Beförderungsentscheid Standortgespräch

 

Check S3

Semesterzeugnis ohne Beförderungs-Entscheid Abschlusszertifikat mit:

Checks S2, S3, Projektarbeit, Noten D, M, F, E, BI, PH

 

1.       Beförderung im Leistungszug A

  • Alle Pflicht- und Wahlpflichtfächer, gemäss Anhang VO Laufbahn, zählen gleich.
  • Definitive Beförderung wenn: 
-      höchstens 3 Noten unter 4.0

-      mind. doppelt so viele Pluspunkte (über 4.0) wie Minuspunkte (unter 4.0)

  • Wenn im Zeugnis am Ende der 1. Klasse die Beförderungsbedingungen nicht erfüllt sind, wird die 1. Klasse wiederholt.
  • Wenn im Zeugnis am Ende der 2. Klasse die Beförderungsbedingungen nicht erfüllt sind, wird die 2. Klasse wiederholt.
  • Wiederholte Nichtbeförderung: Entscheid der Schulleitung in Zusammenarbeit mit Fachstellen und Eltern über Massnahmen der speziellen Förderung.
  • Wenn im Zeugnis am Ende der 3. Klasse die grundlegenden Anforderungen für den Volksschulabschluss (Schnitt 4,0) nicht erfüllt sind, wird die 3. Klasse wiederholt, sofern keine Anschlusslösung vorliegt.
  • Am Ende der 3. Klasse erhalten alle Jugendlichen ein Abschlusszertifikat, das die Leistungen zusammenfasst.

 

2.       Beförderung im Leistungszug E

  • Alle Pflicht- und Wahlpflichtfächer, gemäss Anhang VO Laufbahn, zählen gleich
  • Definitive Beförderung wenn: 
-      höchstens 3 Noten unter 4.0

-      mind. doppelt so viele Pluspunkte (über 4.0) wie Minuspunkte (unter 4.0)

  • Wenn im Zeugnis am Ende der 1. Klasse die Beförderungsbedingungen nicht erfüllt sind erfolgt der Übertritt definitiv in die 2. Klasse des Leistungszug A.
  • Wenn im Zeugnis am Ende der 2. Klasse die Beförderungsbedingungen nicht erfüllt sind, erfolgt die Wiederholung der 2. Klasse im Leitungszug E.
  • Wer zum 2. Mal nicht befördert wird, wird ohne Wiederholung in den Leistungszug A versetzt.
  • Am Ende der 3. Klasse erhalten alle Jugendlichen ein Abschlusszertifikat, das die Leistungen zusammenfasst. Eine Wiederholung der 3. Klasse ist nicht möglich.

 

3.       Wechsel des Leistungszugs vom A in E oder vom E ins P am Progymnasium Laufen

  • Jeweils auf Schuljahreswechsel möglich
  • Die Schulleitung entscheidet auf Gesuch der Erziehungsberechtigten.
  • Ohne Wiederholung möglich, wenn diese 3 Bedingungen erfüllt sind:
-      Empfehlung des Klassenkonvents aufgrund der Gesamtbeurteilung
-      Durchschnitt aller promotionsrelevanten Fächer von mindestens 5.0

-      Punktesumme von mindestens 40 mit folgender Regelung:

      • 1. Klasse: die Zeugnisnoten der Fächer D, M, BI werden doppelt gezählt, F und E werden einfach gezählt

      • 2. Klasse: die Zeugnisnoten der Fächer D, M werden doppelt gezählt, F, E, BI und CH werden einfach gezählt

 

  • Mit Wiederholung:

-      Ist nur eine der Bedingungen erfüllt, ist der Übertritt mit einem Jahr Repetition möglich.

 

-       

Weitere Informationen.

Fusszeile