Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Integration, Förderung & Sonderschulung

Die Abteilung Sonderpädagogik am Amt für Volksschulen ist zuständig für die Förderangebote und die Sonderschulung im Kanton Basel-Landschaft im Rahmen der obligatorischen Schulzeit.

Sie ist Kontakt- und Anlaufstelle für Behörden, Schulleitungen und Lehrpersonen in Fragen der Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit besonderem Bildungs- und Förderbedarf. Sie stellt Entscheide und Bewilligungen im Bereich der Speziellen Förderung und der Sonderschulung aus und gibt Auskunft, Unterstützung und Beratung in allen fachlichen Belangen der Sonderpädagogik. 
Sie hat insbesondere folgende Aufgaben: 

 

  • die Bewilligung von Massnahmen der Speziellen Förderung, soweit diese nicht in den Zuständigkeitsbereich der Schule fallen, und der Integrativen und Separativen Sonderschulung im nicht stationären Bereich sowie weitere die Sonderschulung ergänzende Entscheide;  

  • die Steuerung, Bedarfsplanung, Aufsicht und Qualitätsentwicklung der Speziellen Förderung und der Sonderschulung im nicht stationären Bereich und die Leistungscontrollings und Evaluationen der Sonderschulen;          

  • die Budgetierung der Massnahmen der Speziellen Förderung und der Sonderschulung im nicht stationären Bereich in Zusammenarbeit mit dem Stab Zentrale Dienste, soweit diese in der Zuständigkeit des Kantons liegt;      

  • die Beratung der strategischen und operativen Gremien in allen fachlichen Belangen der Speziellen Förderung und der Sonderschulung im nicht stationären Bereich;    

  • die Zuständigkeit für die fachlichen Aspekte der Sonderpädagogik in Zusammenarbeit mit dem Stab Zentrale Dienste, insbesondere für die Leistungsvereinbarungen mit Privatschulen und mit Sonderschulen und die Finanzcontrollings der Sonderschulen;

  • die Bearbeitung von Strukturfragen und Problemstellungen zur Organisation, Ausrichtung und Weiterentwicklung der Speziellen Förderung und der Sonderschulung im nicht stationären Bereich;      

  • die Bewilligung und Anerkennung der Sonderschulen sowie der Leistungsanbieterinnen und -anbieter der Psychomotoriktherapie;      

  • die Überprüfung der Einhaltung von Erlassen und der internen Qualitätssicherung.

Dienstordnung Amt für Volksschulen

Eine Schule für Alle

Alle Kinder und Jugendlichen sind Schülerinnen und Schüler der Volksschule und gehören dem gleichen Schulsystem an und werden ihren Voraussetzungen entsprechend  gefördert. Der Unterricht in der Regelschule ist somit auf eine individualisierende Lernförderung aller Schülerinnen und Schüler ausgerichtet. Schülerinnen und Schüler werden so weit wie möglich integrativ, d.h. im Rahmen der Regelschule gefördert.

Die Spezielle Förderung unterstützt Schülerinnen und Schüler mit einer besonderen Begabung, einer Lernbeeinträchtigung oder einem Lernrückstand, ihre Fähigkeiten so weit als möglich innerhalb der öffentlichen Schulen zu entwickeln.

Die Sonderschulung unterstützt Schülerinnen und Schüler mit einer Behinderung, die in ihren Entwicklungs- und Bildungsmöglichkeiten so stark beeinträchtigt sind, dass sie dem Unterricht in der Regelschule ohne spezifische Unterstützung nicht mehr folgen können.

Weitere Informationen.

Kontakt

Amt für Volksschulen
Abteilung Sonderpädagogik
Munzachstrasse 25c
Postfach 616

4410 Liestal

T 061 552 50 98

Fusszeile