Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Höhere Berufsbildung & Hochschulen

Der Kanton Basel-Landschaft ist Träger der Universität Basel, der Fachhochschule Nordwestschweiz und zahlreicher Forschungsinstitutionen. Ausserdem gewährleistet er, dass Schülerinnen und Schüler an einer Hochschule ihrer Wahl schweizweit studieren können. Die höhere Berufsbildung bildet zusammen mit den Universitäten und Fachhochschulen die Tertiärstufe des schweizerischen Bildungssystems.

Studentinnen und Studenten

Universität Basel

Visualisierung des FHNW Campus Muttenz

Fertigstellung 2018

Studentinnen und Studenten

Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik in Muttenz

Universität Basel

Department Biomedical Engineering in Allschwil

Der Kanton Basel-Landschaft als Hochschulträger

Die Verfassung des Kantons Basel-Landschaft sieht vor, dass der Kanton einen angemessenen Beitrag an das schweizerische Hoch- und Fachhochschulwesen sowie an die wissenschaftliche Forschung leistet und darüber hinaus dafür sorgt, dass die Baselbieter Studierenden, welche über die nötigen Zulassungsvoraussetzungen verfügen, an einer Hochschule ihrer Wahl studieren können.

Der Kanton Basel-Landschaft ist daher gemeinsam mit dem Kanton Basel-Stadt Träger der Universität Basel und mit den Kantonen Aargau, Basel-Stadt und Solothurn Träger der Fachhochschule Nordwestschweiz, FHNW.

Der Kanton Basel-Landschaft als Träger von Forschungseinrichtungen

Darüber hinaus beteiligt sich der Kanton Basel-Landschaft in Sinne der Forschungs- und Nachwuchsförderung mit einem Betriebsbeitrag am Centre Suisse d’Electronique et de Microtechnique, CSEM in Muttenz  und wird ab dem 1. Januar 2017 gemeinsam mit dem Kanton Basel-Stadt Träger des Schweizerisches Tropen- und Public Health Institut, Swiss TPH, das sein Domizil in wenigen Jahren nach Allschwil verlegen wird.

 

Die höhere Berufsbildung in der Bildungs- und Wirtschaftsregion Basel-Landschaft

Die höhere Berufsbildung baut auf der beruflichen Erfahrung auf. Sie kombiniert Unterricht und Berufspraxis miteinander und stellt so das duale System der Berufsbildung auch auf der Tertiärstufe sicher. Die Ausbildung ist kompetenz- und arbeitsmarktorientiert; gefördert werden das anwendungsbezogene Lernen, die rasche Umsetzung neuer Fachkenntnisse und ein hoher Innovationsrhythmus. Damit versorgt die höhere Berufsbildung die hochspezialisierte Schweizer Wirtschaft mit qualifizierten Fachkräften.

Weitere Informationen.

Kontakte

Universität Basel
Petersplatz 1, Postfach
4001 Basel
T 061 267 31 11
www.unibas.ch

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch
T 056 202 77 00
www.fhnw.ch

Schweizerisches Tropen- und Public Health-Institut
Postfach
4002 Basel
T 061 284 81 11
F 061 284 81 01
www.swisstph.ch

CSEM Muttenz
Tramstrasse 99
4132 Muttenz
T 061 690 60 11
F 061 690 60 00
www.csem.ch

Amt für Berufsbildung und Berufsberatung
Heinz Mohler, Stv. Leiter
Rosenstrasse 25
4410 Liestal
T 061 552 28 56
heinz.mohler@bl.ch

 

Fusszeile