Einführung Lehrplan 3. Zyklus

Der Lehrplan Volksschule Basel-Landschaft für die Sekundarschule besteht aus dem Kompetenzaufbau des Lehrplan 21 und dem zusätzlich vom Bildungsrat in Auftrag gegebenen Lehrplan mit Stoffinhalten, Themen und Treffpunkten. Darin werden die Fächerverbünde als Einzelfächer dargestellt und die Themen bzw. Inhalte, die Differenzierung der Anforderungen auf die Leistungszüge A, E, P sowie die einzelnen Jahrgangsstufen herausgearbeitet.

Einleitung

Ab dem Schuljahr 2018/19 wurde der Lehrplan Volksschule Basel-Landschaft an der Sekundarschule mit den 1. Klassen aufsteigend eingeführt. Der «Lehrplan mit Stoffinhalten, Themen und Treffpunkten» umfasst jeweils Grobziele, Inhalte und Treffpunkte, welche die Jahrgangs- und Leistungsdifferenzierung ausweisen. Sie wurden durch das Amt für Volksschulen (AVS) für alle einzelnen Fächer und für die fächerübergreifenden Module wie Berufliche Orientierung, Medien und Informatik sowie für Bildung Nachhaltige Entwicklung ausgearbeitet. Die inhaltliche Überarbeitung erfolgte durch die Fachgruppen Lehrplan, bestehend aus Fachlehrpersonen der Sekundarstufe I.

Die Arbeitsgruppe Fremdsprachen hat ab Mai 2019 in einem separaten Teilprojekt die Lehrpläne für Französisch und Englisch für die Sekundarschule erarbeitet, welche mit Wirkung ab Schuljahr 20/21 im Juni 20 vom Bildungsrat beschlossen wurden.

Für die Primarschule wurden für die Fächer Deutsch, Mathematik und Natur Mensch Gesellschaft (NMG) von einer Arbeitsgruppe Musterjahresplanungen erarbeitet, welche den Primarlehrpersonen als Orientierungshilfe auf das Schuljahr 22/23 zur Verfügung stehen sollen.

Rückmeldung und Anpassung

Einleitung und 1. Rückmeldeschlaufe

Die Einführung des Lehrplans für die Sekundarschule wird im Auftrag des Bildungsrates durch ein dreijähriges Rückmeldeverfahren begleitet, sodass auf das Schuljahr 2022/23 ein praxiserprobter, breit abgestützter Lehrplan Volksschule Basel-Landschaft für den 3. Zyklus vorliegt.

Pro Jahr werden in jedem Fach eine Rückmeldeschlaufe, bestehend aus einer Befragung und einer Ratingkonferenz, durchgeführt. Gegen Ende des Schuljahres werden an den Sekundarschulen die Erfahrungen und Rückmeldungen der Lehrpersonen abgeholt. Dazu werden fachweise die Ergebnisse der Fachschaften, die entlang eines Fragebogens gewonnen wurden, zusammengestellt. Diese Gruppenergebnisse werden durch die Fachschaftsleitung online zurückgemeldet. An diesem Rückmeldeprozess sind jeweils alle Fächer beteiligt, die im vorherigen Jahr nach dem Lehrplan Volksschule Basel-Landschaft unterrichtet wurden.

Nach Auswertung der Daten werden aufgrund der Ergebnisse Aussagen formuliert, welche an fachspezifischen Ratingkonferenzen von den geladenen Teamleitungen bewertet und diskutiert werden. Durch die Beteiligung aller Sekundarschulen soll eine validierte und konsolidierte Rückmeldung pro Fach sichergestellt werden. Aus diesem Grund wird Wert darauf gelegt, dass an den Ratingkonferenzen Fachschaftsleitungen bzw. Delegierte mit Erfahrung in der Umsetzung des Lehrplans teilnehmen.

Alle Resultate einer Rückmeldeschlaufe fliessen in die Berichterstattung zuhanden des Bildungsrates ein. Diese stellt die Grundlage für die nachfolgende Rückmeldeschlaufe dar. Auf dieser Basis hat der Bildungsrat beispielsweise im April 2020 zusätzlich verschiedene Prüfaufträge für die Weiterarbeit beschlossen.

2. Rückmeldeschlaufe

Im Schuljahr 2020/21 wurde zum zweiten Mal das zweistufige Rückmeldeverfahren zum Lehrplan mit Stoffinhalten, Themen und Treffpunkten der Sekundarschule durchgeführt. Trotz der durch Corona erschwerten Bedingungen konnte mit 721 Sekundarlehrinnen und Sekundarlehrer wieder eine sehr hohe Beteiligungsquote erreicht werden. Der „2. Zwischenbericht Rückmeldeprozess Lehrplan“ wurde dem Bildungsrat mit konkreten Anpassungsvorschlägen im Dezember 2020 übergeben.

Um die verschiedenen Anspruchsgruppen noch besser in die Lehrplanarbeiten einzubeziehen, stellte die Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion eine Begleitgruppe zusammen. Dieses Gremium besteht aus den Vorständen der Amtlichen Kantonalkonferenz der Lehrpersonen, des Lehrerinnen- und Lehrervereins, der Schulleitungskonferenz der Sekundarschulen und der Schulleitungskonferenz der Primarschulen.

Aus der abgeschlossenen 2. Rückmeldeschlaufe zeigt sich für alle Fächer, dass bei der Anzahl der Treffpunkte und Inhalte sowie der Leistungsdifferenzierung Optimierungen und Kürzungen nötig sind und die Schnittstelle 2. / 3. Zyklus genauer betrachtet werden soll. Die Voraussetzungen in den einzelnen Fächern sind jedoch sehr unterschiedlich. Entsprechend sind auch die Massnahmen für die Lehrplananpassungen fachbezogen verschieden. An folgenden konkreten Massnahmen wird über alle Fächer hinweg gearbeitet:

  • Vereinfachung und verstärkte Praxisorientierung der Lehrplanstruktur
  • Streichung von Wiederholungen
  • Klarere Definition von Aufzählungen
  • Reduktion und Zusammenlegung von Treffpunkten
  • Vereinfachung von Treffpunkten und Inhalten

Als Fazit kann bereits heute festgehalten werden, dass die überarbeiteten Lehrpläne generell fokussierter und kürzer werden.

Der Bildungsrat hat den Bericht der 2. Rückmeldeschlaufe zur Kenntnis genommen und an seiner Sitzung vom 13. Januar 2021 Aufträge für die letzte Rückmeldeschlaufe erteilt.

3. Rückmeldeschlaufe

Am 8. Februar 2021 startet mit dem Versand der Befragungsunterlagen an die Schulleitungen die 3. Rückmeldeschlaufe. An den Schulen werden im März 2021 fachweise die vorgestellten Massnahmen zur Lehrplananpassung diskutiert und bewertet, so dass an den anschliessenden Ratingkonferenzen konkrete Anpassungsvorschläge validiert werden können. Der Abschlussbericht wird dem Bildungsrat im November 2021 mit konkreten Anträgen vorgelegt. Der praxiserprobte und breit abgestützte «Lehrplan mit Stoffinhalten, Themen und Treffunkten» soll auf das Schuljahr 2022/23 in Kraft treten.

Umsetzung neuer Lehrplan - Eckwerte und Meilensteine

November 2017 bis Januar 2018
Verabschiedung des Lehrplans mit Stoffinhalten, Themen und Treffpunkten durch Bildungsrat, Vorstellung des Lehrplans Volksschule Basel-Landschaft Sek I an der Schulleitungskonferenz am 24. Januar 2018.

Februar 2018 bis März 2018
Einführende Informationsveranstaltungen durch das AVS für alle Lehrpersonen in den Sekundarschulen. Hier finden Sie das Handout zu den Informationsveranstaltungen.

Februar 2018 bis Juni 2018
Schulinterne Vorbereitungen für die Einführung des neuen Lehrplans: Arbeit in den Schulleitungen und den zuständigen Teams der Schulen, Beginn und weitere Planung von Fort- und Weiterbildungen (kursorisch und schulintern).

April 2018 bis Mai 2018
Erarbeitung einer Umsetzungshilfe zur Umsetzung fächerübergreifender Aspekte via Schulprogramm in Kooperation AVS mit vier Sekundarschulen.

Juni 2018
Vorstellung und Einführung der Umsetzungshilfe zur Umsetzung fächerübergreifender Aspekte via Schulprogramm. Beginn mit der Anpassung der fächerübergreifenden Praxis an die Vorgaben des Lehrplans Volksschule Basel-Landschaft inkl. Anpassung der Schulprogramme.

August 2018
Beginn der Umsetzung des Lehrplans in den ersten Sekundarklassen.

Oktober 2018 bis November 2018
Erarbeitung der Befragungsinstrumente und Gestaltung der Detailplanung der 1. Rückmeldeschlaufe gemäss Konzept «Rückmeldung und Anpassung», welches von Frau RR Monica Gschwind und dem Bildungsrat bewilligt wurde.

Dezember 2018
Das Vorgehen sowie das Befragungsdesign werden der «Begleitgruppe Lehrplan» für eine Rückmeldung vorgelegt. Die Schulleitungen Sek I werden am Quartalsgespräch informiert und in den Prozess eingebunden. Dem Bildungsrat werden die detaillierten Inhalte und Prozessinformationen gemäss Konzept vorgelegt.

Januar 2019
Der «Fragebogen für die Lehrpersonen» und die «Wegleitung für Teamleitungen» werden in einem Pretest an einer Pilotschule geprüft. Gleichzeitig werden diese Instrumente den beteiligten Fachgruppenmitgliedern für ein Feedback vorgelegt.

Februar 2019
Die Schulleitungen der Sek I erhalten für die Verteilung an ihren Schulen:

  • «Wegleitung für Teamleitungen» für 10 Teamleitungen der Fächer Deutsch (inkl. Medien), Mathematik (inkl. Informatik), Biologie, GeschichteGeografie, Bildnerisches Gestalten, Technisches GestaltenTextiles Gestalten, Musik, Bewegung und Sport.
  • «Fragebogen für die Lehrpersonen» zur individuellen Vorbereitung für den Teamprozess.

Februar 2019 bis Mitte Mai 2019
Der Rückmeldeprozess zur Lehrplanumsetzung findet gleichzeitig an allen Sekundarschulen im Kanton statt. Die zuständigen Teamleitungen der Sekundarschulen moderieren den schulinternen Prozess und sind für die Online-Eingabe der Gruppenergebnisse verantwortlich.

Mitte Mai 2019
An drei Workshops zu «Fächerübergreifenden Aspekten im Schulprogramm» (FüAiS) nehmen Schulleitungen der Sekundarschulen mit ihren Delegationen teil. Als Rückblick präsentieren sie den schulinternen FüAiS-Prozess und die Ergebnisse zum Fach Ethik, Religionen, Gemeinschaft im Hinblick auf die Berufliche Orientierung sowie zu den Anwendungskompetenzen von Medien und Informatik. Beim Ausblick zu FüAiS kommen neu das Fach Hauswirtschaft dazu sowie der Schwerpunkt Gesundheitsförderung als ein Themenschwerpunkt zu Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

Mitte Mai 2019 bis Ende Juli 2019
Mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse werden die eingereichten Aussagen ausgewertet. Dazu wird ein Kategoriensystem erarbeitet, welches eine inhaltliche Zusammenfassung, Priorisierung und die Weiterarbeit mit konkreten Änderungsvorschlägen ermöglicht.

Die quantitativen Resultate aus der Befragung liegen in der Zusammenschau mit den qualitativen Resultaten als Zwischenergebnisse vor. 

August bis Oktober 2019
Die Zwischenergebnisse der 1. Befragung sind Grundlage für die inhaltliche Planung der Ratingkonferenzen. Die Fachgruppen werden dazu beratend beigezogen. Die gewonnenen Prozessdaten werden einerseits am Quartalsgespräch den Schulleitungen präsentiert, andererseits anlässlich einer Sitzung der «Begleitgruppe Lehrplan» vorgestellt.

Oktober bis Dezember 2019
Durchführung der 10 fachspezifischen Ratingkonferenzen, zu welchen die Teamleitungen der Sekundarschulen geladen sind.

Januar bis Ende Februar 2020
Berichterstattung zu den Ergebnissen der 1. Rückmeldeschlaufe und Vorbereitung der 2. Rückmeldeschlaufe.

Februar 2020
Die Schulleitungen der Sekundarschulen erhalten die Unterlagen für die 2. Rückmeldeschlaufe, welche sie denjenigen Lehrpersonen und Teamleitungen zur Verfügung stellen, welche im Schuljahr 2020/21 nach dem Lehrplan Volksschule Basel-Landschaft unterrichten.

März bis Ende April 2020
Die Lehrpersonen der Sek I beteiligen sich an fachbezogenen, schulhausinternen Sitzungen zur Rückmeldung, welche von den Teamleitungen moderiert werden. Diese geben anschliessend die Gruppenergebnisse online ab.

Mitte Mai 2020
Mitte Mai wird an den beiden Workshops zu Fächerübergreifende Aspekte im Schulprogramm (FüAiS) eine Standortbestimmung bezüglich des Umsetzungsprozesses vorgenommen. Die Erkenntnisse der Prozesse werden in alle Bereiche von FüAis überführt und es wird die Überprüfung der Wirksamkeit von FüAiS an der Schule initiiert.

Mitte Mai bis Ende Juni 2020
Die Rückmeldungen von 17 Sekundarschulen zu 12 Fächern werden analog zum letzten Jahr analysiert und ausgewertet.

Juli bis Mitte August 2020
Es findet die inhaltliche Planung der Ratingkonferenzen statt.

Mitte August bis Mitte November 2020
Durchführung der 12 fachbezogenen Ratingkonferenzen zu den an der Rückmeldung beteiligten Fächern.

Ende September 2020
Sitzung der «Begleitgruppe Lehrplan» zu den Online-Ergebnissen der 2. Rückmeldeschlaufe.

Ab November 2020
Begleitung der Lehrplanarbeit durch das neu einberufene Gremium mit VertreterInnen der AKK, LVB und SLK Sek I.

Dezember 2020
Übergabe des 2. Zwischenberichts Rückmeldeprozess Lehrplan 3. Zyklus an den Bildungsrat.

Januar 2021
Beschluss des Bildungsrates für die Weiterarbeit in der 3. Rückmeldeschlaufe sowie Berichterstattung zu den Ergebnissen der 2. Rückmeldeschlaufe.

Februar und März 2021
Vorbereitungen an den Schulen für die 3. Rückmeldeschlaufe sowie fachbezogene Diskussionen und Bewertung der vorgelegten konkreten Anpassungsvorschläge. Rückmeldung dieser Umfrageergebnisse durch die Teamleitungen.

Mai bis Juni 2021
Durchführung der abschliessenden Ratingkonferenzen mit den Teamleitungen aus allen Sekundarschulen zu 14 Fächern mit dem Ziel der Validierung der Anpassungen am «Lehrplan mit Stoffinhalten, Themen und Treffpunkten».

November 2021 bis Januar 2022
Beratungen und Beschlüsse im Bildungsrat mit anschliessender Kommunikation und der Inkraftsetzung dieses fokussierten und gekürzten Lehrplans auf das Schuljahr 2022/23.

Absprachen AVS

SLK - Schulleitungskonferenz

Das Vorgehen insgesamt, Aufträge für Fachschaften und Fachbereiche, die Entsendung von Fachpersonen in Fachgruppen und deren Kooperation wird in enger Absprache mit den Schulleitungen, der Schulleitungskonferenz und deren Vorstand geplant und umgesetzt. Kooperationen sollen so angelegt werden, dass sie über die Einführungszeit hinaus weiter gepflegt werden können, wenn dies im Interesse der Beteiligten liegt.

AKK - Amtliche Kantonalkonferenz

Die Sekundarlehrpersonenkonferenz der AKK ist via Begleitgruppe in den Prozess eingebunden und kann sowohl unterstützend als auch kritisch begleitend Einfluss nehmen.

LVB - Lehrerinnen- und Lehrerverein BL

Neben der AKK und dem SLK Vorstand Sek I ist im neuen Gremium, das von der BKSD zur Begleitung der Lehrplanarbeiten im 3. Zyklus einberufen wurde, auch der LVB vertreten.

Information und Kommunikation

Newsletter «Schule Aktuell»
Über «Schule Aktuell» wird regelmässig über den aktuellen Stand der Arbeiten informiert.

Dossier Regierungsrat
Im Regierungsratsdossier Lehrplan Volksschule Basel-Landschaft sind die aktuellen Informationen aus politischer Sicht dokumentiert.
https://www.baselland.ch/politik-und-behorden/regierungsrat/dossiers/lehrplan-volksschule-basel-landschaft

Kontakt

Amt für Volksschulen
Munzachstrasse 25c
Postfach 616

4410 Liestal

T 061 552 50 98 
avs@bl.ch

Leitung Mandat Lehrplan:
Christian Weiss
T 061 552 16 15
christian.weiss@bl.ch

Operative Erarbeitung Lehrplan:
Gabriela Graf-Kocsis
T 061 552 52 50
gabriela.graf-kocsis@bl.ch