Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Mitarbeitendengespräch

Personalrechtliche Grundlagen und Grundsätze zur Durchführung.

Rechtsgrundlagen

§§ 72, 78 Bildungsgesetz (SGS 640) vom 06.06.2002
http://bl.clex.ch/data/640

§§ 24 - 29 Verordnung für die Schulleitungen (SGS 647.12) vom 13.05.2003
http://bl.clex.ch/data/647.12

§§  9 - 13 Personalverordnung (SGS 150.11; PersV) vom 19.12.2000
http://bl.clex.ch/data/150.11

Mitarbeitendengespräch (MAG)

1. Definition

„Das MAG ist ein institutionalisiertes Gespräch mit formalem Anlass, fester Terminierung, höherem Zeitbedarf und ausreichender Vorbereitung der Gesprächspartner/ Gesprächspartnerinnen.“ (Fiege, Muck und Schuler)

2. Funktion des Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergesprächs

  • Austausch von Sachinformationen
  • Beziehungsklärung und -entwicklung
  • Feedback und Zielsetzung
  • Leistungs- und Potentialbeurteilung

3. Haltungen

  • Zukunft gestalten:
    Rahmenbedingungen für die Leistungsbereitschaft und die
    persönliche Weiterentwicklung der Mitarbeitenden schaffen

  • Fairness im Gespräch:
    Dialog (zuhören und mitteilen)

  • Transparenz der Erwartungen:
    Konkret und nachvollziehbar

  • Gegenseitigkeit im Gespräch:
    Förderung der Feedback-Kultur zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden

4. Durchführung

  • Das Gespräch findet in der unterrichtsfreien Zeit statt.
  • Das MAG ist ein vertrauliches Gespräch.
    Informationen dürfen nicht weitergeleitet werden.

4.1. MAG mit Lehrpersonen und Logopädinnen / Logopäden

Die Schulleitung führt mit allen unterstellten Lehrpersonen ein MAG durch, unabhängig von der Grösse des Pensums.
  • Bei unbefristet und bei auf mehr als 12 Monaten befristet angestellten Lehrpersonen spätestens 1 Monat vor Ablauf der allfälligen Probezeit;
  • nach Ablauf der Probezeit regelmässig oder auf Wunsch der Schulleitung oder der Mitarbeiterin oder des Mitarbeiters.

4.2 MAG mit Schulleitungen der Primarstufe und Musikschulen

  • Das Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräch mit den Mitgliedern der Schulleitung wird von der Präsidentin oder dem Präsidenten oder einer Delegation des Schulrates durchgeführt.

4.3 MAG mit Schulleitungen und administrativen Angestellten / Verwaltungspersonal der Sekundarstufen I + II

  • Das Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräch mit den Mitgliedern der Schulleitung wird von der Präsidentin oder dem Präsidenten oder einer Delegation des Schulrates durchgeführt.
  • Das Mitarbeiterinnen- und Mitarbeitergespräch mit den Konrektorinnen resp. den Konrektoren wird auf der Sekundarstufe II durch die Rektorin resp. den Rektor geführt.

5. Personalakten

  • Die Dokumente der MAG werden in den Personalakten der Mitarbeitenden abgelegt.

6. Beschleunigung und Verzögerung des Erfahrungsstufenanstiegs

  • Abweichungen vom ordentlichen Stufenanstieg sind gemäss § 27a der Personalverordnung (SGS 150.11) möglich. Der Schulrat beantragt eine solche bei der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion.

7. Zweitgespräch

Ist die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter mit der Beurteilung nicht einverstanden, kann sie oder er innerhalb von 10 Arbeitstagen ein Zweitgespräch mit der nächst höher vorgesetzten Person verlangen, Lehrerinnen und Lehrer bei der Präsidentin / dem Präsidenten des Schulrates. Die oder der Erstbeurteilende ist zu dem Gespräch beizuziehen.

Weitere Informationen.

Kontakt

Stab Personal
Generalsekretariat
Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft
Rheinstrasse 31
4410 Liestal
T 061 552 50 57

Fusszeile