Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sonderprivatauszug

Der Sonderprivatauszug ist ein Instrument für die Personensicherheitsprüfung und wird vor jeder Anstellung von Lehrpersonen verlangt. Diese Fachweisung regelt das Vorgehen.

Dieser Handbuchartikel ist eine

Fachweisung / Handreichung

Rechtsgrundlagen

§ 10 Abs. 1 Personalgesetz (SGS 150; PersG) vom 25.09.1997 (Stand 01.01.2015)
http://bl.clex.ch/data/150

Sonderprivatauszug

Der Sonderprivatauszug ist ein Auszug aus dem Strafregister, der insbesondere Auskunft über Urteile gibt, die ein Berufs-, Tätigkeits- oder Kontakt- und Rayonverbot zum Schutz von Minderjährigen oder anderen besonders schutzbedürftigen Personen enthalten, solange ein solches Verbot wirksam ist.

Vor allen Anstellungen, auch bei befristeten Arbeitsverhältnissen und bei Stellvertretenden Lehrpersonen ist ein Sonderprivatauszug zu verlangen. Der Sonderprivatauszug darf nur bestellt werden, wenn er für eine berufliche oder eine organisierte ausserberufliche Tätigkeit benötigt wird, die einen regelmässigen Kontakt mit Minderjährigen oder anderen besonders schutzbedürftigen Personen umfasst.

Weitere Informationen sowie das Vorgehen zum Einholen des Sonderprivatauszugs können Sie der Fachweisung entnehmen.

Weitere Informationen.

Kontakt

Stab Personal
Generalsekretariat
Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion Kanton Basel-Landschaft
Rheinstrasse 31
4410 Liestal
T 061 552 50 57

Fusszeile