Aktivitätenportfolio

Monitoring

Output Sekundarstufe II /
Tertiärstufe 

Hauptabteilung Berufsbildung Das Bundesamt für Statistik veröffentlicht jährlich die Anzahl Abschlüsse auf Sekundarstufe II und auf Tertiärstufe. Diese Daten werden für den Kanton Basel-Landschaft durch die Hauptabteilung Berufsbildung aufbereitet und Entwicklungen kommentiert.
Demografie-Konferenz mit
Schwerpunktthema Fachkräftebedarf

 

Statistisches Amt Die Demografie-Konferenz Basel-Landschaft ist eine Plattform für die Diskussion relevanter Themen des demografischen Wandels. Im Zentrum der Demografie-Konferenz vom 28. April 2022 steht der Fachkräftebedarf. Unter anderem steht eine Podiumsdiskussion mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Kantonsregierung, der Verwaltung und der Wirtschaft auf dem Programm.
Seco-Indikatoren Statistisches Amt Das Indikatorensystem des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) basiert auf einem Set von sechs Indikatoren und einem daraus gebildeten Gesamtindikator, welche den Fachkräftebedarf in den einzelnen Berufen abbilden (Arbeitslosenquote, Quote der offenen Stellen, Zuwanderungsquote, Beschäftigungswachstum, demografischer Einsatzbedarf und Qualifikationsanforderungen). Das Statistische Amt hat eine regionalisierte Auswertung der SECO-Indikatoren erstellt, die für die weiteren Arbeiten der Kooperationsgruppe hinzugezogen und aktualisiert werden kann.
Fachkräftemangelindikator Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit / Statistisches Amt / AWA Basel-Stadt, Standortförderung Basel-Landschaft Zur Beurteilung des Fachkräftemangels hat die Kooperationsgruppe den durch das Amt für Wirtschaft und Arbeit Zürich (AWA ZH) entwickelten Fachkräftemangelindikator vertieft analysiert. Dieser Indikator quantifiziert die Intensität des Fachkräftemangels in rund 100 verschiedenen Berufen. Die Kooperationsgruppe hat den Indikator beim AWA ZH gemeinsam mit dem AWA Basel-Stadt für die Region BL/BS/SO für die Jahre 2017 bis 2021 beim AWA ZH eingekauft. Die Analyse dieser Daten dauert an.

Stärkung der Berufsbildung

Laufbahnorientierung Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung Projekt zur gezielten Laufbahnorientierung auf allen Stufen mit dem Ziel, die Quote der Direktübertritte in die Sekundarstufe II bzw. ins duale Ausbildungssystem zu erhöhen. Das Projekt Laufbahnorientierung wurde per Ende 2019 in den Regelbetrieb überführt. In Zusammenarbeit mit dem AVS und den Schulen werden die Produkte für die Sek I-Stufe laufend angepasst und Fortbildungskurse und –Berufsinformationsanlässe für Lehrkräfte der Primar- und Sek-Stufe ausgebaut und aktualisiert
Fachgremium Laufbahn BMH, AVS Das Fachgremium Laufbahn koordiniert die Zusammenarbeit aller Schulstufen und weiterer Organisationen (Wirtschaftskammer, Handelskammer), damit Schülerinnen und Schüler ihre Laufbahn entsprechend ihren Fähigkeiten und Interessen erfolgreich gestalten können. Es wird geleitet durch das Amt für Volksschulen und die Dienststelle Berufsbildung, Mittelschulen und Hochschulen.
BM-Förderung Hauptabteilung Berufsbildung Neue Homepage die zielgruppenorientierter gestaltet wurde.
 Fit in die Lehre Wirtschaftskammer Baselland Informationen an Lehrpersonen zur Berufsmatur und KMU-Fachkräftebedarf. Es werden zwei Veranstaltungen durchgeführt.
Gendertag/Zukunftstag Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung

Zur Verhinderung geschlechtsstereotyper Berufswahlen; der Seitenwechsel beim Kanton soll noch weiter ausgebaut werden.

Input und Workshop am Zukunftstag 2021, Seitenwechsel in der kantonalen Verwaltung. Der Zukunftstag 2020 musste schweizweit wegen der Corona Situation abgesagt werden.
ICT-Campus Handelskammer
beider Basel
Handelskammer beider Basel / ICT Scouts und Campus

ICT Campus fördert die jungen Talente gezielt und bereitet sie im Campus auf eine ICT-Karriere vor. Eine grundlegend neue Art der Informatik-Talentfindung und –förderung. Jugendliche werden nach einem systematischen Verfahren an den Volksschulen aufgespürt und über mehrere Jahre kontinuierlich im Campus gefördert und begleitet. Zum Abschluss des Programms werden die Talente mit den späteren Ausbildungsbetrieben und -institutionen aktiv vernetzt.

tunBasel Handelskammer beider Basel

In der Schweiz herrscht in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auf allen Stufen ein Fachkräftemangel. Deshalb hat sich die Handelskammer beider Basel die Förderung des beruflichen Nachwuchses in Technik und Naturwissenschaften zur Aufgabe gemacht. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler schon frühzeitig für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und dadurch die Wahl entsprechender Berufe und Studiengänge zu fördern.

[email protected] Handelskammer beider Basel Eine Veranstaltung jeweils im Herbst. Die Veranstaltung gibt Lehrpersonen, Schulleitern, Bildungspolitikern und weiteren Fachpersonen die Möglichkeit, sich zur Berufs- und Laufbahnvorbereitung ihrer Schülerinnen und Schüler auszutauschen und zu vernetzen und sich direkt vor Ort in einem Unternehmen der Region über dessen Ausbildungsangebot zu informieren. 
Praktikumplus Handelskammer beider Basel Praktikumsmanagement WMS BS/BL
Berufsschau Liestal/Pratteln Wirtschaftskammer Baselland Die Planung für die Berufsschau 2023 ist gestartet.
“Coaching” und “Rent a Boss” Handelskammer beider Basel Angebot in BL und BS. Berufliche Orientierung (Sek. I): Ausbildungsverantwortliche, Personalchefs und CEO’s vermitteln Praxiswissen (Bewerbungen, Auftrittskompetenz etc.) und halten Referate an Eltern- und Informationsabenden.
Gesundheitsberufe-Erlebnisparcours OdA Gesundheit beider Basel Information/Sensibilisierung Jugendlicher im Berufswahlalter (Sek. Stufe I BL und BS) und deren Klassenlehrpersonen.   
Abschlussklassen BBZ BL Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung

Klassenbesuche in der Infothek, aufzeigen, in welchen Bereichen Fachkräfte gesucht werden.

Sicherstellung der Ausbildungsqualität durch verstärkte Zusammenarbeit

Angebot HF Hauptabteilung Berufsbildung Höhere Fachschule für Informatik (hf ict) ist im Anerkennungsverfahren. Neues Angebot HF bei aprentas. Beide Angebote helfen, MINT-Abschlüsse auf Tertiärstufe zu generieren.
Förderung berufsorientierte
Weiterbildung
Hauptabteilung Berufsbildung Schaffung eines neuen Zentrums für Weiterbildung und Höhere Berufsbildung am Berufsbildungszentrum Baselland.
Regierung und Wirtschaft Wirtschaftskammer Baselland / Handelskammer beider Basel Nächster Termin: Termin sowie Traktanden noch nicht bekannt.
Lernortskooperation Kommunikation
verstärken (Branchen at Schulen)
Hauptabteilung Berufsbildung BL / Mittelschulen und Berufsbildung BS Für alle in Basel-Stadt und Basel-Landschaft beschulten beruflichen Grundbildungen wurden Kooperationsgruppen zur verbesserten Abstimmung der Lehrpläne und zur Lehrstellenförderung zwischen den Berufsfachschulen und den Branchenvertretungen eingerichtet. Insgesamt sind es 65 Gruppen, die die Kommunikation verstärken. Verstärkung muss noch geplant werden.

Ausschöpfen des vorhandenen Potentials

Eingangsportal und Nachholbildung Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung

Beratungsstelle für Erwachsene, welche einen Berufsabschluss nachholen wollen. Sie werden beraten, welche Möglichkeiten unter Einbezug der bisher erbrachten Bildungsleistungen für sie am idealsten sind.

ProfessionnELLE Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung Beratungsstelle für Wiedereinsteigerinnen nach der Familienphase, die sich beruflich neu orientieren wollen. Sie nutzen die Daten der Kooperationsgruppe Fachkräftebedarf, arbeiten zusammen mit dem KIGA und dem Eingangsportal.
Projekt «via mia»
Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung

Standortbestimmungen Ü40, unter Einbezug von Arbeitsmarkttrends.

Baselland war im Jahr 2021 Pilotkanton im Projekt «viamia» des SBFI, umgesetzt durch die KBSB. Anfang 2022 wurde «viamia» schweizweit implementiert, weitere Infos: www.viamia.ch

Abendanlass „Chance Berufswechsel“
im BIZ

Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung

Die Veranstaltungsreihe «Chance Berufswechsel» wird weitergeführt, am 23.9.21 fand ein Anlass zum Thema «Komplementärtherapie und Alternativmedizin» statt. Das Thema 2022 ist «Nachhaltigkeit», der Termin steht bereits: 22.09.2022.

Quereinstieg Lehrpersonen

Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung

Das Thema wird immer wieder in den persönlichen Beratungen genannt. 
Ab Herbstsemester 2021 wird an der PH FHNW ein reguläres Studium für Quereinsteiger angeboten.

Wiedereinstieg Lehrpersonen

AVS und Hauptabteilung Hochschulen

Informationsveranstaltung für potenziell Interessierte an einem Wiedereinstieg.

Infotheksentwicklung

Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung

Mit Ausstellungen auf das Thema Fachkräftebedarf aufmerksam machen.

Grundkompetenzen am Arbeitsplatz

Hauptabteilung Berufsbildung / Hauptabteilung Hochschulen

Der Förderschwerpunkt Grundkompetenzen am Arbeitsplatz des Bundes unterstützt Bildungsmassnahmen zur Förderung von Lese-, Schreib-, Rechen- und IKT-Kompetenzen am Arbeitsplatz. Betriebe und Bildungsanbieter entwickeln gemeinsam ein massgeschneidertes Bildungsangebot. Der Bildungsanbieter kann dafür einen Pauschalbeitrag von CHF 3000 geltend machen Die Unterstützung erfolgt über eine Pauschale von CHF 15 pro Lektion pro teilnehmendem Arbeitnehmendem. Die Massnahme ist für die Teilnehmenden kostenlos und findet während der Arbeitszeit statt.

Im Rahmen von «viamia» wird ein Interview Leitfaden entwickelt, um den Einstieg für Personen mit Lücken bei den Grundkompetenzen niederschwelliger zu gestalten.

Projekt Global Employees

Amt für Migration, Standortförderung

Das Amt für Migration (AfM) und die Standortförderung (StaFö) beschäftigen sich mit den Fragen, wie Global Employees/Expats am Standort gehalten (und angezogen) werden können. Welche Faktoren machen den Standort BL als Arbeits- und Wohnstandort für Global Employees attraktiv, wie attraktiv ist der Kanton und wie kann die Attraktivität gesteigert werde? Derzeit wird eine Machbarkeitsstudie bei Unternehmungen, Gemeinden und Global Employees durchgeführt. Im 2022 wird über das definitive Projekt entschieden.
Netzwerk 50plus

Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit

Die Netzwerkspezialist/in 50plus steht im Kontakt zu Arbeitgebenden, Verbänden und Vereinen mit dem Ziel, diese für das Arbeitskräftepotential 50plus und den Instrumenten der Arbeitslosenversicherung zu sensibilisieren und deren Engagement für diese Personengruppe in einem "Netzwerk 50plus" zu bündeln. Dadurch sollen die Wiedereingliederungschancen der stellensuchenden Personen in dieser Altersklasse erhöht und gleichzeitig das Potential für den Arbeitsmarkt aufgezeigt werden.
Fachstelle Eingliederung

Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit

Durch eine rasche und umfassende Abklärung der medizinisch-beruflichen Ausgangslage von Personen mit psychischen und physischen Beeinträchtigungen, in Zusammenarbeit mit «Workmed», Arbeitgebenden und anderen Institutionen, wird die Grundlage für eine rasche und nachhaltige Wiedereingliederung von Stellensuchenden geschaffen. Der Fokus liegt auf dem Erhalt und Ausbau der Arbeitsmarktfähigkeit einer Person, während der Dauer ihrer Stellensuche im Rahmen der Arbeitslosenversicherung.
Job Coaches

Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit

Die Job Coaches unterstützen Personen mit physischen und psychischen gesundheitlichen Herausforderungen auf ihrem Weg zurück in den Arbeitsmarkt. Durch die intensive Begleitung während und über die Stellensuche hinaus, stellen die Job Coaches sicher, dass geplante Aktivitäten umgesetzt sowie mögliche Stolpersteine rechtzeitig erkannt und aus dem Weg geräumt werden.
Viadukt

Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit

Mittels einer umfassenden Standortbestimmung mit externen Coaches der Berufsberatung BL werden bei erkanntem Bedarf individuelle Weiterbildungsaktivitäten für stellensuchende Personen in der Altersklasse 50plus entwickelt. Die Kurse werden auf dem freien Bildungsmarkt ausgewählt, ermöglichen eine Erweiterung der beruflichen Fähigkeiten sowie persönlichen Kompetenzen und erhöhen somit die Attraktivität einer Person für den Arbeitsmarkt.
Pilotprojekt "Pforte Gesundheitswesen"

Kantonales Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit / Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung, Hauptabteilung Berufsbildung / OdA Gesundheit beider Basel

Das seitens KIGA Baselland initiierte und gemeinsam mit der Hauptabteilung Berufsbildung und der OdA Gesundheit beider Basel konzipierte Projekt „Pforte Gesundheitswesen“ will hinsichtlich des herrschenden Fachkräftebedarfs im Gesundheitswesen das Potential stellensuchender Personen für eine Beschäftigung im Gesundheitswesen klären und wo möglich nutzen. Stellensuchende sollen nach einer umfassenden Standortbestimmung durch die Berufs-, Studien und Laufbahnberatung wissen, welche Weiterbildungsmassnahmen ihnen einen Neu- oder Wiedereinstieg im Gesundheitswesen ermöglichen. Die dafür notwendigen vertieften Kenntnisse zu den Berufskarrieren der Berufsleute im Gesundheitswesen werden durch eine enge Kooperation mit der OdA Gesundheit erreicht. Die Zuweisung Stellensuchender in das Projekt erfolgt über die RAV-Beratung. Die Pilotphase für das Projekt „Pforte Gesundheitswesen“ dauert von Mai 2022 bis Dezember 2024. Das Projekt wird als Arbeitsmarktliche Massnahme über die Arbeitslosenversicherung finanziert.

Bildungsleistungen sollen sich grundsätzlich an den Mechanismen von Angebot und Nachfrage ausrichten

Mittelschullenkung Hauptabteilung Berufsbildung

Lenkungsmassnahmen Auswirkungen ab SJ 2018/2019. Es wurde ein obligatorisches Infosetting eingeführt mit dem Ziel, dass sich Jugendliche intensiver mit der Entscheidung für ihre weitere Laufbahn und für oder gegen eine schulische Ausbildung einsetzen.

Das System auf die Gymnasien auszuweiten, ist in Abklärung.
Ausbildungsverpflichtung
Gesundheitsbereich
OdA Gesundheit beider Basel Ausbildungspotentialberechnung in allen Versorgungsbereichen (Spitäler, Pflegeheime, Spitex). Für die Bildung bedeutet das, weitere Kapazitäten für die Ausbildung in diesem Bereich zu schaffen. Die Wachstumsprognose 2018 bis 2022 geht im Bereich Pflege und Betreuung von einem jährlichen Zuwachs von rund 20 Lehrstellen auf der Sekundarstufe II und von rund 10 Ausbildungsplätzen im Tertiär B-Bereich aus. Damit verbunden wird der Raumbedarf an der Berufsfachschule Gesundheit Baselland und der höheren Fachschule (Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt) sowie der Bedarf an Lehrpersonen entsprechend zunehmen.
Ausbildungsplätze im Langzeit-
und Spitexbereich
OdA Gesundheit beider Basel Spezifische Aktivitäten für die Bewerbung der Ausbildungsplätze Pflege HF/FH im Langzeit- und Spitexbereich, angeknüpft auf schweizerische Imagekampagne «der wichtigste Job der Schweiz».
Raumkapazitäten für die Beschulung
von Gesundheitsberufen in Münchenstein
Hauptabteilung Berufsbildung Mit der infrastrukturellen Sanierung des Spenglerpark wird der zukünftigen Raumbedarfs für den Ausbildungsbedarf im Bereich der Gesundheitsberufe gesichert. Zudem wird die Zusammenarbeit der Berufsfachschule Gesundheit Baselland, des Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt - mit der Berner Fachhochschule (BFH) - sowie die OdA Gesundheit beider Basel (ÜK Bildungszentrum) durch die neue infrastrukturelle Konzeption optimiert.