Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Versorgung in Notlagen

Bild Legende:

Ziele
Es soll gewährleistet werden, dass in Notlagen (z.B. Naturereignisse, Störfälle, Sabotage, kriegerische Handlung) die normale Versorgung mit Trinkwasser ab öffentlichem Netz so lange wie möglich aufrechterhalten bleibt, auftretende Störungen rasch behoben werden und bei einem längeren Ausfall der Netzversorgung das zum Überleben von Mensch und Tier notwendige Trinkwasser jederzeit vorhanden ist.

Aufgaben der Gemeinden
Gemäss VTN sind die "Inhaber der Wasserversorgungsanlagen" zuständig für:
  • Erarbeitung Massnahmenplan (Katalog der Massnahmen für alle relevanten Ereignis- und Schadensszenarien)
  • Erstellen einer Dokumentation für Notlagen (Pläne, Kontaktadressen, Tel.-Nummern, Organigramme, Merkblätter)
  • Bereitstellung und Ausbildung des Personals
  • Beschaffung Reserve- und Reparaturmaterial
  • Realisierung vorbereitender baulicher, betrieblicher und organisatorischer Massnahmen

Als zusammenfassende Dokumentation dieser Aufgabenbereiche erstellen die Gemeinden ein "Notwasserkonzept" (vgl. Musterkonzept PDF | Word)

Als praktisches Hilfsmittel für den Vollzug der Verordnung über die Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Notlagen hat der SVGW die "Wegleitung für die Planung und Realisierung der Trinkwasserversorgung in Notlagen (TNW)" konzipiert. Sie richtet sich an die verantwortlichen Politiker, Vertreter der Verwaltungen und im Speziellen an die Fachleute der Wasserversorgungen.

Prüfung des "Notwasserkonzeptes" und Genehmigung des "Massnahmenplanes"
Das Notwasserkonzept ist dem Amt für Militär- und Bevölkerungsschutz AMB (Oristalstrasse 100, 4410 Liestal) als federführende Dienststelle 3-fach einzureichen. Dieses bezieht im Rahmen eines Mitberichtsverfahren das Kantonale Laboratorium und das AUE in die Prüfung mit ein. 
Der "Massnahmenplan" als bewilligungspflichtiges Element gemäss Art. 11 VTN wird durch die Sicherheitsdirektion SID genehmigt.

Musterkonzept Notwasserversorgung
PDF-Vorlage
Word-Vorlage
 

Weitere Informationen.

Kontakt
Amt für Umweltschutz und Energie
Rheinstrasse 29
Postfach
4410 Liestal
T 061 552 51 11
F 061 552 69 84

Fusszeile