Glas

Bild Legende:

Altglas gehört wie Papier zu den "traditionellen" Wertstoffen, welche von den Gemeinden teilweise bereits seit mehr als 30 Jahren gesammelt werden (vgl. Abfallstatistik ).

Die Sammelmengen haben bis ins Jahr 2000 laufend zugenommen, stagnieren seither aber. Dies dürfte in erster Linie auf den Siegeszug der PET-Getränkeverpackungen zurückzuführen sein, welche Glasgebinde mehr und mehr verdrängen.

Das gesammelte Altglas kann (nach Abtrennung von Fremdstoffen) in den Glashütten wieder vollumfänglich zu Glasverpackungen verarbeitet werden und der Kreislauf lässt sich auch immer wieder ohne Qualitätsverlust durchlaufen. Auf diese Weise lassen sich in der letzten schweizerischen Glashütte in St. Prex wertvolle Rohmaterialien und Energieträger einsparen, welche sonst importiert werden müssten.

Die Sammlung nach Farben getrennt macht Sinn, da sie ein hochwertigeres Recycling in den Glashütten ermöglicht. Daher wird der Inhalt der einzelnen Sammelbehälter zwar mit dem gleichen Fahrzeug abgeholt, welches aber verschiedene Abteile für die einzelnen Glasfarben aufweist.
Kontakt
Amt für Umweltschutz und Energie
Rheinstrasse 29
Postfach
4410 Liestal
T 061 552 51 11
F 061 552 69 84