Betriebsabfälle (Industrie / Gewerbe)

Verbrauchte Materialien aus Industrie- und Gewerbebetrieben haben ihren Zweck erfüllt und dienen dem Betrieb nicht mehr zur Wertschöfpung. Es sind Rohstoffe am falschen Ort. Nimmt der Betrieb die Entstehung der Abfälle bis zur Quelle konsequent unter die Lupe, erlaubt dies deren Verminderung oder gar Vermeidung: Nachhaltige Materialbewirtschaftung, Cleaner Production. Als Abfallerzeuger muss er seine Abfälle zur Verwertung/Entsorgung weiterleiten (Logistik). Hinsichtlich weiterer Behandlung werden die Abfälle nach Herkunft und Zusammensetzung eingeteilt, unter anderem: 

siedlungsähnliche Abfälle, die mit Hauskehricht vergleichbar sind, muss der Betrieb mit der Kehrichtabfuhr der Gemeinde entsorgen, ausser die Gemeinde entbindet ihn davon.

Wertstoffe (Rohstoffe aus Abfällen) wie Altholz, Altmetall, Altpapier/-karton, Kunststoffe, etc., müssen der Verwertung zugeführt werden: www.abfall.ch.

Produktionsspezifische Abfälle sind je nach Inhaltsstoffen und Gefährdung zu behandeln bzw. entsorgen:
unproblematische Abfälle sind z.B. Sägespäne, Stanzabfälle, überlagerte Gemüse

problematische Abfälle sind z.B. Galvanikschlämme, Drehspäne mit Schneidöl, verbrauchte Lösungsmittel. Die Entsorgung von Sonderabfällen wird über die Mechanismen der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) kontrolliert (Anleitung zum Suchen von Empfängerbetrieben, veva-online)

Daneben fallen aus den Tätigkeiten in den Betrieben der verschiedensten Wirtschaftszweige zahllose weitere spezifische Abfälle an, z.B. aus Gewinnung und Verarbeitung, aus Bau, Unterhalt und Umbau von Infrastruktur, aus Dienstleistungen, Nutzung und Entsorgung (BAFU-Abfall-Abfallwegweiser) so z.B.:
Bauabfälle, z.B. Aushub

Elektro-/Elektronik-Schrott (Geräte, Leuchtmittel) 

medizinische Abfälle z.B. aus Spitälern

Schlacke, Elektrofilterasche, Schlämme aus Rauchgaswäsche aus der KVA Basel-Stadt 

Klärschlämme, Abfälle aus Sandfang von Abwasserreinigungsanlagen 

Speisereste aus gewerblichen Betrieben

Für Abfälle, welche deponiert werden müssen.ist eine Zulassung via EGI (Entsorgungsgenehmigung via Internet) einzuholen.

Für Entsorgungen in der KVA Basel ist das Amt für Umwelt Basel-Stadt zuständig Abfalldeklaration KVA Basel: Formular PDF/Word .

In besonderen Fällen ist zu entscheiden, ob es sich um Abfälle oder Abwasser (Entscheidungshilfe) handelt.

Kontakt
Amt für Umweltschutz und Energie
Rheinstrasse 29
Postfach
4410 Liestal
T 061 552 51 11
F 061 552 69 84