Reigoldswil, Erneuerung und Ausbau der Kantonsstrasse Unterbiel

Ausgangslage und Ziele

Kantonsstrasse: Die Strasse befindet sich in einem sehr schlechten baulichen Zustand. In den letzten Jahren musste sie mit grösseren und aufwendigen Reparaturen unterhalten werden, damit die Tragfähigkeit gewährleistet werden konnte. Für den Radverkehr sind keine Massnahmen vorhanden, auch die Sicherheit für den Fussverkehr ist mancherorts wegen zu schmaler oder nicht vorhandener Trottoirs unzureichend. Die Strassenentwässerung ist mangelhaft und erneuerungsbedürftig. Die Bachmauer ist in kritischem Zustand (Einsturzgefahr) und muss dringend erneuert werden.
Die Kantonsstrasse wird im Zuge des Projekts neugestaltet sowie erneuert mit dem Ziel, einen modernen, zukunftsgerichteten Verkehrsweg für Reigoldswil zu schaffen.

Hintere Frenke: Gemäss Chroniken erlebt das hintere Frenkental mit guter Regelmässigkeit in jedem Jahrhundert zwei Hochwasser. Letztmals ist die Hintere Frenke in Reigoldswil im Jahre 1997 über die Ufer getreten und hat entlang der Kantonsstrasse mehrere Liegenschaften überschwemmt. Untersuchungen belegen eine bestehende Abflusskapazität von lediglich der halben Wassermenge eines berechneten HQ100, was einer Wiederkehrperiode von ungefähr 20 Jahren entspricht.
Ziel ist es, die notwendige Abflusskapazität für die Hintere Frenke bereit zu stellen, damit ein hundertjährliches Hochwasser schadlos abgeführt werden kann.
Bild Legende:

AIB: Im Bereich der vorgesehenen Strassenkorrektion verläuft der AIB-Kanal in der Kantonstrasse parallel zur Hinteren Frenke. Der AIB-Kanal ist in diesem Bereich undicht. Bei erhöhtem Wasserstand in der Hinteren Frenke fliesst vermehrt sauberes Wasser zur ARA. Mit dem Neubau des AIB-Kanal wird das Problem behoben.

Projekt

Das rechtskräftige Bauprojekt sieht für die Strasse eine Kernfahrbahn mit beidseitigem Radstreifen und zwischen Unterbiel 26 bis 60 ein neues Trottoir vor. Seitens des Hochwasserschutzes sollen eine Absenkung der bestehenden Sohle und zwei seitliche Stützmauern die erforderliche Abflusskapazität des bestehenden Gerinnes sicherstellen. Der betroffene AIB-Kanal wird neu gebaut und zum Teil instand gestellt. Die unterschiedlichen Ziele (Kantonsstrasse, Gewässer und AIB) wurden jeweils aufeinander abgestimmt und im vorliegenden Bauprojekt bestmöglich berücksichtigt.

 Projektpläne

Mitwirkung Gewässerraum und Baulinienplan
Gemäss § 7 des Raumplanungs- und Baugesetzes wird das öffentliche Mitwirkungsverfahren betreffend dem Gewässerraum der Hinteren Frenke und der Anpassung des Baulinienplans durchgeführt. Die Bevölkerung kann im Rahmen des öffentlichen Mitwirkungsverfahren schriftliche Einwendungen erheben und Vorschläge einreichen, die – soweit sie der Sache dienen – zu berücksichtigen sind. Die Mitwirkungsauflage dauert drei Wochen vom 30. April bis 21. Mai 2021.

Die Einwendungen und Vorschläge sind schriftlich innerhalb der Auflagefrist einzureichen an: Bau- und Umweltschutzdirektion, Tiefbauamt, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal.


Dokumente:
Terminplan

Die Bauarbeiten laufen seit dem 5. Oktober 2020 gemäss Bauprogramm. Der Abschluss der Bauarbeiten ist voraussichtlich im Sommer 2023.

Projektorganisation

Gesamtprojektleitung + Teilprojektleitung Wasserbau:
Jonas Woermann, Geschäftsbereich Wasserbau, Gewässerplanung
Tel.: 061 552 54 52, E-Mail: jonas.woermann@bl.ch

Teilprojektleitung Strassenbau:
Urs Oberli, Geschäftsbereich Verkehrsinfrastruktur, Projektmanagement
Tel.: 061 552 54 28, E-Mail: urs.oberli@bl.ch


Stand: April 2021

Kontakt  

Tiefbauamt
Rheinstrasse 29 
4410 Liestal
T +41 61 552 54 84

tiefbauamt@bl.ch