Analyse Fahrzeugbestand BL

In § 70 der Verordnung zum Raumplanungs- und Baugesetz (RBV) wird der Normabstellplatzbedarf festgelegt. Dabei wird im Zusammenhang mit der Wohnnutzung davon ausgegangen, dass pro Wohnung mindestens ein Fahrzeug gehalten wird. Entsprechend ist die Mindestanzahl Autoabstellplätze im Grundsatz auf einen Autoabstellplatz festgelegt. Die vorgeschriebenen 0,3 Besucherparkplätze pro Wohnung sollen in dieser Analyse nicht betrachtet werden.

Seit 1. Januar 2019 ist § 70 Absatz 2bis RBV in Kraft, wonach die Gemeinden unter gewissen Vor­aussetzungen die Mindestzahl der Parkplätze für Wohneinheiten autonom und ungeachtet der bestehenden Reduktionsfaktoren im Rahmen von Quartierplanungen reduzieren können. Seit 1. Februar 2023 ist der abgeänderte § 106 der Raumplanungs- und Baugesetzes (RBG) in Kraft, der den Gemeinden erlaubt, in einem Reglement den Abstellplatzbedarf selber zu regeln.

Das Amt für Raumplanung ist der Frage nachgegangen, inwieweit die Diskussionen zum Parkplatzbedarf objektiviert werden können und Zahlenmaterial zu Verfügung gestellt werden kann. Es hat im Kurzbericht "Raumbeobachtung - Analyse des Fahrzeugbestandes im Kanton Basel-Landschaft" die zentralen Faktoren, welche den Fahrzeugbestand pro Haushalt beeinflussen, beschrieben.