Hauptstrasse 21

Das Haus Unterdorf Nr. 21 steht in der Mitte des Unterdorfes in den teilweise zu Zeilen zusammen gewachsenen Häusergruppen gegen die Strasse vor und betont dadurch seine Eigenständigkeit. Das Haus stammt wahrscheinlich aus dem 18. Jahrhundert und scheint als Taunerhäuschen errichtet worden zu sein. Es steht traufständig zur Strasse wie die Mehrzahl der Häuser in Oltingen, besitzt zwei Geschosse mit zwei Fensterachsen an der Fassade und einen giebelseitigen Eingang. Ein steiles Satteldach bedeckt das Haus und den Schopf auf der Rückseite.

Das verhältnismässig kleine Haus ist eines der wenigen Taunerhäuser von Oltingen, ein Dorf, das zur Hauptsache aus grossen Bauernhäusern besteht. Es wird ausgezeichnet durch seine besondere Stellung und seine Situation, die im Grundriss des alten Dorfteils markant zum Ausdruck kommt. Der soziologische, historische Gesichtspunkt sowie der Stell- und Situationswert des Hauses machen seine besondere Bedeutung aus.