Ehem. Sprützehüsli, Hauptstrasse 42

 Das "Sprützehüsli" von Anwil liegt nordwestlich des Dorfplatzes etwas erhöht und direkt an der Strasse. Da es früher in den Dörfern oft brannte, legte die Gemeinde drei Feuerweiher an, wovon einer beim heutigen Dorfplatzbrunnen lag. 1789 kaufte Anwil eine eigene Feuerspritze und erbaute hiezu im gleichen Jahre ein "Sprützehüsli". 1849 wurde dieses abgebrochen und neu erbaut, so dass das heutige Gebäude aus dem Jahre 1849 stammt. 
Das "Sprützehüsli" ist ein Teil des oberen Dorfplatzes und wurde seiner Funktion entsprechend erstellt. Es nahm deshalb auf die Gestaltung des Platzes keine Rücksicht. Das zur Strasse giebelständige Häuschen wird von einem Satteldach bedeckt und steht quer zum Hang. Es weist auf den Seitenfassaden schmale Lüftungsschlitzen auf, während auf der Vorderfront ein Holztor die Oeffnung schliesst. Das Sprützehüsli ist somit als reiner Zweckbau als Kleinbau ähnlich wie ein Waschhäuslein erbaut worden. Ausser dem breiten Tor weist es keine architektonischen Besonderheiten auf. Hingegen ist es ein wichtiger Bestandteil des Dorfbildes geworden, da es wegen seiner Funktion ungefähr in der Mitte der Siedlung liegen musste. Vor kurzem ist das "Sprützehüsli" von Anwil renoviert worden und bestimmt dadurch mit seiner Stellung wieder das Zentrum von Anwil.