Angebotsplanung

Die Angebotsplanung umfasst die Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs auf strategischer Ebene. Als gesetzliche Grundlage für die Planung gilt das Gesetz zur Förderung des öffentlichen Verkehrs und das Angebotsdekret. Das Angebot wird unter Berücksichtigung der Anliegen der Gemeinden geplant und im vierjährigen Generellen Leistungsauftrag (GLA)  dem Landrat zur Genehmigung vorgelegt. Für jede zweijährige Fahrplanperiode findet zudem eine Fahrplananhörung statt, in deren Rahmen die interessierte Bevölkerung, Gemeinden, Verbände und Schulen eingeladen sind, zum Fahrplanentwurf Stellung zu nehmen. 

Angebotskonzepte

Angebotskonzepte dienen als Grundlage für den generellen Leistungsauftrag. Die Abteilung ÖV entwickelt die Angebotskonzepte gemeinsam mit den Transportunternehmen unter Einbezug der beteiligten Gemeinden sowie fallweise weiterer Stellen wie Schulen oder Firmen.

Genereller Leistungsauftrag

Im Generellen Leistungsauftrag (GLA) werden Streckennetz, Linienführung, Tarifpolitik sowie Grundzüge des Betriebsangebots und des Finanzprogramms festgelegt. Ein Genereller Leistungsauftrag wird durch den Landrat nach Vernehmlassung bei den Gemeinden in der Regel alle vier Jahre beschlossen. Gestützt auf den Generellen Leistungsauftrag schliesst der Regierungsrat mit den Transportunternehmen Angebotsvereinbarungen ab.

Link zu den Landratsvorlagen:

Fahrplananhörung

Der Fahrplanentwurf für das nächste Jahr liegt jeweils von Ende Mai bis Mitte Juni öffentlich auf. Alle Informationen zur Fahrplananhörung finden Sie unter www.öv-info.ch. Den Bericht zum Fahrplanverfahren 2024 finden Sie hier.