Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Zwischenbericht zur Wirkung des Baselbieter Energiepaketes

Zwischenbericht zur Wirkung des Baselbieter Energiepaketes

18.09.2012
Ungebrochen hohe Nachfrage nach Förderbeiträgen
 
Die Nachfrage nach Förderbeiträgen aus dem "Baselbieter Energiepaket" hat sich in den letzten beiden Jahren auf hohem Niveau stabilisiert. Dies ist dem Zwischenbericht zur Wirkung des neuen energiepolitischen Förderprogramms "Baselbieter Energiepaket" in den Jahren 2010 und 2011 zu entnehmen, den die Regierung heute Dienstag zu Handen des Landrats verabschiedet hat. Die Förderbeiträge werden im Einklang mit den strategischen Zielen des Regierungsrates gesprochen.
 
Im Jahr 2011 verzeichnete die Nachfrage nach Förderbeiträgen eine leicht abnehmende Tendenz, erreichte aber gegen Ende Jahr erneut die Grössenordnung von gegen 3'000 Gesuchen. Als besonders erfreulich wird im Bericht die "ungebrochen große Anzahl an energetischen Gebäudesanierungen" erwähnt. Bezüglich der Pro-Kopf ausbezahlten Förderbeiträge an Gebäudesanierungen lag der Kanton Basel-Landschaft im 2011 erneut auf den vordersten Plätzen. Das deutet laut Bericht darauf hin, dass die mit den strategischen Partnern eingeleiteten Kommunikationsaktivitäten die angestrebte Wirkung entfalten.
 
Aufgrund der Angaben der Gesuchstellenden sind die unterstützten Förderprojekte mit einem Auftragsvolumen von insgesamt 122 Mio. Franken verbunden, was den willkommenen volkswirtschaftlichen (Neben-) Effekt des Förderprogramms eindrücklich unterstreicht. Im Sinne einer Zwischenbilanz hält der Bericht fest, dass sich das "Baselbieter Energiepaket" grosser Nachfrage erfreut, die vorgesehene Wirkung erreicht und insgesamt als Erfolg bezeichnet werden kann.
 
Für Rückfragen: Alberto Isenburg, Leiter Amt für Umweltschutz und Energie, Tel. 061 552 55 01
 

Weitere Informationen.

Fusszeile