Zustimmung im Fall Wischberg, Hemmiken

18.02.2016

Sondierbohrungen im März geplant



Die am Runden Tisch zum Fall Wischberg, Hemmiken beteiligten Parteien sind übereingekommen, dass die Baugrundverhältnisse im Bereich der verfüllten Mergelgrube in Hemmiken und im Zwischengelände bis oberhalb des Hofs Maiberg mit Sondierbohrungen untersucht werden. Die Bewilligung für die Ausführung der Sondierbohrungen muss gemäss bundesgerichtlicher Vorgabe über ein ordentliches Baubewilligungsverfahren erlangt werden. Das Baugesuch ist im Amtsblatt von heute Donnerstag, 18. Februar, publiziert worden.

Sollten keine Einsprachen gegen die geplanten Sondierbohrungen eingereicht werden, kann mit den Bohrungen voraussichtlich noch im März begonnen werden. Das durch die Einwohnergemeinde Hemmiken beauftragte Geologiebüro rechnet mit einer Dauer der Bohrungen von ca. einem Monat.

Mit der nach mehreren Sitzungen erzielten Einigung der Parteien ist die Vorgabe der Geschäftsprüfungskommission des Landrates erfüllt, wonach innert nützlicher Frist eine konkrete Lösung vorzuschlagen sei. Andernfalls seien die Verhandlungen am Runden Tisch Wischberg definitiv zu beenden.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation