Weiterer Schritt in Richtung Windkraft aus Titterten

19.12.2008

Die Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD) hat mit Zustimmung der Grundeigentümerin der Unterzeichnung eines Baurechtsvertrages für eine mögliche Windkraftanlage in Titterten grünes Licht erteilt. Damit wird der Weg frei, ein Baugesuch für eine Windmessanlage einzureichen. Das Ergebnis dieser Messungen liefert eine der wichtigsten Grundlage für die Klärung eines wirtschaftlichen Betriebes einer Windanlage an diesem Standort.



Die produzierte Strommenge eines Windrades würde etwa das 1,5 fache des Stromverbrauchs der gesamten Gemeinde betragen. Ob und wann ein solches Projekt verwirklicht werden kann, hängt von den Ergebnissen der Windmessungen ab und auch davon, ob Investoren für die Anlage gefunden werden können. Die Kosten einer solchen Anlage würden ca. 3,5 Mio. Franken betragen.
 
Es ist geplant, dass der Kanton zusammen mit der Gemeinde, vor den nächsten Umsetzungsschritten, eine weitere Informationsveranstaltung in Titterten durchführen wird.
 
BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Informationsdienst
 
Für Rückfragen:  
Felix Jehle, Amt für Umweltschutz und Energie, Leiter Fachstelle Energie, Tel. 061 552 55 18