Wegen Revisionsarbeiten auf Kläranlage Abwasser in den Rhein

09.02.2009
Wegen Revisionsarbeiten kann die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Rhein in Pratteln bis zum 20. Februar 2009 nicht alles Abwasser aus den Gemeinden zur Reinigung zurückbehalten. Ein kleiner Teil muss kurzzeitig während total zirka 3 Stunden direkt in den Rhein geleitet werden. Dies kann im Bereich der Einleitung in den Rhein zu einer vorübergehenden leichten Trübung führen.

Das Abwasser der angeschlossenen Gemeinden wird nach der Einleitung rasch verdünnt und die Inhaltsstoffe werden zunehmend auf natürliche Weise abgebaut. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit der Situation bei grösseren Regenfällen, während denen jeweils ein Teil des Abwassers aus den Siedlungen direkt in die Flüsse fliesst.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Informationsdienst

Für Rückfragen:
Roland Bono, Amt für Umweltschutz und Energie, Ressortleiter Abfall, Abwasser, Chemikalien und Boden,
Tel. 061 552'61'11 / 079 656'82'59

Liestal, 9. Februar 2009