Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Waldenburg/Langenbruck: Kanton trennt sich von Hofgut Humbel

Waldenburg/Langenbruck: Kanton trennt sich von Hofgut Humbel

21.12.2016 12:03

Das Hofgut Humbel in den Gemeinden Waldenburg und Langenbruck wird nicht für die Erfüllung von öffentlich-rechtlichen Verwaltungsaufgaben benötigt und ist darum durch den Kanton Basel-Landschaft verkauft worden.

Der Gutshof Humbel besteht aus einem Wohn- und Ökonomiegebäude mit Baujahr 1672 und einem Herrschaftshaus mit Baujahr 1936. Durch den Verkauf des Hofguts muss der Kanton hohe anstehende Investitionen nicht tätigen. Der Regierungsrat hat dem Verkauf des Hofguts zugestimmt und der Kaufvertrag ist unterzeichnet worden.

Existenzgrundlage für Bauernfamilie

Der Markt für landwirtschaftliche Grundstücke ist durch das bäuerliche Bodenrecht reguliert und deshalb war der Kreis der Käufer stark eingeschränkt. Mit seinen rund 37 Hektaren ermöglicht das Hofgut Humbel einer Bauernfamilie eine Vollexistenz. Unter diesen Voraussetzungen wurde aus einigen Bewerbungen in Zusammenarbeit mit dem landwirtschaftlichen Zentrum Ebenrain in Sissach der Käufer eruiert.

Wald bleibt in Kantonsbesitz

Damit der Forst in kantonalem Eigentum und im bestehenden Revierverbandvertrag „Forst Oberer Hauenstein“ bleibt, wurden 18 Hektaren Wald vom Hofgut abparzelliert.

Weitere Informationen.

Fusszeile