Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Vernehmlassung zum Fahrplanentwurf 2018

Vernehmlassung zum Fahrplanentwurf 2018

23.05.2017 10:28

Am 10. Dezember 2017 tritt der Fahrplan 2018 in Kraft. Mit dem Randstundenkonzept im Fernverkehr, einem neuen Angebotskonzept in Allschwil sowie Anpassungen im Busangebot an Wochenenden stehen umfassende Änderungen im Fahrplan an.

Randstundenkonzept SBB

Aufgrund des erhöhten Eigenbedarfs für Unterhaltsarbeiten der Eisenbahninfrastruktur reduziert die SBB ab Fahrplanwechsel das Angebot im Fernverkehr jeweils von Sonntag bis Donnerstag ab 22 Uhr im Viereck Zürich – Luzern – Bern – Basel. Die Auswirkungen sind in der Region deutlich spürbar. So entfallen ab 22 Uhr mehrere Direktverbindungen zwischen Basel und Zürich. Die Interregio-Züge Basel – Luzern mit Halt in Liestal, Sissach und Gelterkinden entfallen ab 22 Uhr. Damit verbunden sind umfassende Änderungen der Fahrpläne der in Gelterkinden und Liestal anschliessenden Buslinien und der Waldenburgerbahn.

Angebotskonzept Allschwil

Die per Fahrplan 2015 eingeführten Optimierungen in Allschwil auf den Linien 33, 38 und 48 haben sich unterschiedlich bewährt. Während die Angebotsverdichtungen der Linien 33 und 48 erfreulich nachgefragt werden, hat sich die Verlängerung der Linie 38 von Allschwil Dorf bis zur Neuweilerstrasse nicht bewährt. Im Schnitt ist der Bus auf diesem Abschnitt mit durchschnittlich fünf Personen belegt. Deshalb wird per Fahrplanwechsel das Angebot in Allschwil weiter optimiert. Die Linien 38 und 48 werden am Bachgraben betrieblich miteinander verknüpft. So entstehen neue Direktbeziehungen bei einem geringeren Fahrzeugbedarf. Die Anbindung des Friedhofs wird mit einer Verlängerung der Linie 61 ab Letten via Gartenstrasse sichergestellt. Der Linienabschnitt Oberwil, Zentrum – Hüslimatt entfällt. Der Takt der Linie 61 wird an Sonntagen vom 60‘-Takt auf einen 30‘-Takt verdichtet. Auf der Linie 64 wird der Fahrplan auf die Anschlüsse auf die S3 in Dornach ausgerichtet. Dies führt zu Änderungen des Fahrplans der Linie 62, welche versetzt zur Linie 64 verkehrt.

Ausbau Wochenendangebot im Oberbaselbiet

Der Fahrplan 2018 sieht für alle Baselbieter Gemeinden ein öV-Angebot an Wochenenden vor. Auf den Linien 91, 92, und 93 steht ab Fahrplanwechsel nach einem Jahr Unterbruch wieder ein Angebot zur Verfügung. Ramlinsburg, Lampenberg, Bennwil und Liedertswil werden fünfmal täglich angefahren. Lauwil wird samstags fünfmal und sonntags viermal täglich bedient. Hierfür wird die Standzeit der Linie 71 genutzt. Känerkinden und Wittinsburg werden erstmals auch an Sonntagen an den öffentlichen Verkehr angebunden. Die Gemeinden werden mit sieben Kurspaaren der Linie 108 bedient. Davon profitieren auch die Gemeinden Diepflingen, Rümlingen und Buckten. Zusammen mit der S9 entsteht für die drei Gemeinden ein ungefährer Halbstundentakt. Auf der Linie 109 wird neu auch in den Schulferien und an Wochenenden eine minimale öV-Erschliessung angeboten. Hier verkehrt nach Fahrplan dreimal täglich ein Ruftaxi auf vorgängige telefonische Anmeldung.

Eine Übersicht der Änderung befindet sich auf www.bl.ch/fahrplan. Eine Stellungnahme zum Fahrplan 2018 kann während der Vernehmlassungsfrist vom 29. Mai 2017 bis zum 18. Juni 2017 im Online-Formular unter www.fahrplanentwurf.ch abgegeben werden.

 

Weitere Informationen.

Fusszeile