Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Tage der offenen Baustelle an der H2 Pratteln - Liestal

Tage der offenen Baustelle an der H2 Pratteln - Liestal

26.09.2011
Die H2-Baustelle einmal von innen sehen. D as Interesse und die Begeisterung für den Tunnelbau war gross. Sieben- bis achttausend Besucherinnen und Besucher nutzten die Tage der offenen Baustelle am vergangenen Wochenende, um sich das Projekt H2 Pratteln – Liestal (HPL) aus nächster Nähe anzuschauen.
 
Bei der H2-Baustelle handelt es sich um eine der grössten Baustellen der Nordwestschweiz, „Ein sehr beeindruckendes Projekt“, wie Regierungsrätin Sabine Pegoraro bei der Eröffnung am Samstag anmerkte. Diese Einschätzung wurde an beiden Tagen aus vielen Mündern bestätigt. Staunend schauten die Besucherinnen und Besucher an den bis zu 20 Meter hohen Baugrubenwänden empor. Beide Hälften des im Rohbau befindlichen Tunnels konnten begangen werden. Modelle und Pläne zeigten auf, wie der Bereich im unteren Ergolztal später einmal aussehen wird. Die zahlreichen interessierten Fragen der Besucherinnen und Besucher wurden von Mitarbeitenden der Bauunternehmungen und Ingenieurbüros beantwortet.
 
Bei strahlendem Sonnenschein fanden auch die Kinder besondere Angebote vor: Sie durften zu Bauarbeitern werden und unter fachkundiger Anleitung erfahrener Maschinisten echte Bagger, Walzen und Presslufthämmer bedienen. Die grossen Maschinen sorgten für strahlende Gesichter – nicht nur bei den jungen Fahrerinnen und Fahrern, sondern auch bei den stolz fotografierenden Eltern.
 
Eine Ausstellung zu Bauberufen und zahlreiche Unterhaltsmaschinen gaben Einblicke in weitere Themen, die für solch einen Strassenbau wichtig sind. Auch der weiter entfernt liegende Abschnitt Nord in der Hülften, konnte besichtigt werden. Ein Rundfahrtbus brachte die Interessierten zu den neuen Bauwerken dorthin.
 
Für Verschnaufpausen mit Bratwurst und Getränken stand ein grosses Festzelt zur Verfügung. Und wer sich einen Überblick über die Bauarbeiten in den vergangenen Monaten machen wollte, hatte dazu in einer der Tunnelröhren Gelegenheit. Dort wurde ein Film gezeigt, der die Entwicklung mit zahlreichen Zeitrafferaufnahmen dokumentiert.
 
Der Film sowie weitere Informationen sind ab Mittwoch auch auf der Projekt-Homepage zu finden: www.hpl.bl.ch
 
Liestal, den 26.09.2011
 
Für Rückfragen:
Rudolf Büchler, Gesamtprojektleiter, Tiefbauamt, Tel. 061 552 54 71
 
BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Weitere Informationen.

Fusszeile