Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Sissach: Tote Fische in der Ergolz

Sissach: Tote Fische in der Ergolz

28.06.2011
Am Montagnachmittag, 27. Juni 2011 stellten Fischer tote Fische in der Ergolz in Sissach fest. Grund für das Fischsterben war Baumaterial, das am Wochenende die Kanalisation zwischen Böckten und Sissach verstopft hatte. Daraufhin hat sich das Abwasser gestaut und ist teilweise ungereinigt über eine Mischwasserentlastung in die Ergolz geflossen. Die Verstopfung wurde behoben. Vermutlich wurde das Baumaterial mit dem Gewitter von letzter Woche weggeschwemmt.

Abklärungen des Gewässerschutzpiketts des Amtes für Umweltschutz und Energie und der Jagd- und Fischereiverwaltung haben ergeben, dass unterhalb der Einmündung Homburgerbach bis zur Brücke bei der Rheinfelderstrasse sämtliche Bachforellen und der grösste Teil der Groppenpopulation verendet sind. Der tiefe Wasserstand und die hohen Temperaturen haben die Situation zusätzlich verschärft.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Für Rückfragen:
Heinz Argenton, Amt für Umweltschutz und Energie, Leiter Gewässerschutzpikett, Tel. 079 237 13 41

Liestal, 28. Juni 2011

Weitere Informationen.

Fusszeile