Sicherheitsinspektorat veröffentlicht seinen Jahresbericht

29.04.2015
Der Jahresbericht 2014 des Sicherheitsinspektorats informiert über das vorhandene Gefahrenpotenzial und die Risiken durch chemische Stoffe, Zubereitungen und Sonderabfälle, durch Mikroorganismen und durch den Transport gefährlicher Güter auf den Verkehrswegen Schiene, Strasse und Rhein.
Im vergangenen Jahr 2014 wurden vom Sicherheitsinspektorat (SIT) 21 Kurzberichte und sechs Risikoermittlungen zur Störfallverordnung beurteilt und sechs Meldungen von Tätigkeiten mit pathogenen oder gentechnisch veränderten Organismen zur Stellungnahme vorgelegt. Die erfassten Einsätze der kantonalen ABC-Wehr mit Stofffreisetzungen liegen im Durchschnitt der letzten Jahre. Diese und weitere Angaben sind dem Jahresbericht zu entnehmen, der heute publiziert worden ist.
Gemäss kantonalem Umweltschutzgesetz Artikel 4 Absatz 4 sind das SIT und die Kommission zur Beurteilung von Risikoermittlungen verpflichtet, dem Landrat jährlich über ihre Tätigkeit zu berichten. Der Regierungsrat hat den Jahresbericht 2014 des SIT zur Kenntnis genommen und an den Landrat weitergeleitet.
Der Jahresbericht 2014 kann auf der Website des Sicherheitsinspektorats heruntergeladen werden: www.sit.bl.ch (Publikationen).
Für Rückfragen       
Gregor Pfister, Leiter Sicherheitsinspektorat, Bau- und Umweltdirektion (BUD), 061 552 62 61