Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sekundarschule Gelterkinden

22.04.2015
Umbau, Teilsanierung und Erweiterung der Sekundarschule Gelterkinden

Der Regierungsrat beantragt dem Landrat einen Baukredit in der Höhe von 9,78 Mio. Franken für Umbau, Teilsanierung und Erweiterung der Schulanlage Hofmatt in Gelterkinden.


Der Sekundarschulunterricht im Schulkreis Ergolz 2 findet heute auf insgesamt fünf Schulanlagen in den Gemeinden Gelterkinden, Sissach, Diegten und Rümlingen statt. Mit Umsetzung der Harmonisierung der obligatorischen Schule (HarmoS) 2015/16 wird der Unterricht auf je eine Schulanlage in den Gemeinden Gelterkinden und Sissach konzentriert.

Zusätzlicher Raumbedarf
Die Schulanlage Hofmatt in Gelterkinden besteht aus sechs Gebäuden aus den Jahren 1954 bis 2009. Die bestehenden Räumlichkeiten auf der Schulanlage reichen ab dem Schuljahr 2015/16 nicht aus, um die für den Schulbetrieb notwendigen Unterrichtsräume zur Verfügung zu stellen. Nach jahrzehntelanger intensiver Nutzung weisen die Bauten einen hohen Sanierungsbedarf auf.

Gruppenräume, Mediathek, Aula und Sanierungsmassnahmen
Die vorgeschlagenen Umbau- und Erweiterungsarbeiten umfassen den Einbau von Gruppenräumen und einer Mediathek, den Anbau einer Aula mit möglicher Unterteilung zur zusätzlichen Nutzung als zwei Musikzimmer. Die Sanierungsmassnahmen beinhalten zudem normative Verbesserungen bezogen auf den Brandschutz, die Erdbebensicherheit und die hindernisfreie Nutzung der Gebäude. Notwendige Instandsetzungen sind in den Bereichen mit räumlicher Anpassung vorgesehen.

Der Regierungsrat beantragt dem Landrat einen Baukredit für die Umsetzung der Umbau- und Sanierungsmassnahmen sowie der Erweiterung der Schulanlage in der Höhe von 9,78 Mio. Franken inkl. 8 % MwSt.
  
> Landratsvorlage
  
Für Rückfragen
Susanne Spindler, Hochbauamt, Projektierung, Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD), 061 552 96 37

Weitere Informationen.

Fusszeile