Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Sanierungsverfügung Deponie Feldreben

Sanierungsverfügung Deponie Feldreben

18.08.2016
Das Amt für Umweltschutz und Energie des Kantons Basel-Landschaft (AUE) als zuständige Aufsichtsbehörde hat, nach Anhörung des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) am Dienstag, 16. August 2016 die Sanierungsverfügung betreffend die Deponie Feldreben eröffnet.

Die formelle Verfügung der Sanierung an die realleistungspflichtige Partei und weitere betroffene oder möglicherweise betroffene Parteien wurde nach dem Scheitern der Fortsetzung der bis dahin erfolgreichen Kooperation zwingend erforderlich. Die Fortsetzung der Altlastensanierung auf kooperativer Basis wurde durch den ablehnenden Beschluss der Gemeindeversammlung Muttenz vom 23. Oktober 2014 zur Kooperationsvereinbarung II verunmöglicht.

Die über 60 Seiten starke Sanierungsverfügung enthält neben den Sanierungszielen, den Sanierungsmassnahmen, der Erfolgskontrolle und den Fristen zahlreiche Vorgaben und  über 90 Auflagen, mit denen sichergestellt werden soll, dass mit den im Sanierungsprojekt vorgeschlagenen Massnahmen die Sanierungsziele auch erreicht werden.

Das AUE hat heute die Medien über die Inhalte der Sanierungsverfügung informiert.

Sobald die Sanierungsverfügung in Rechtskraft erwächst, erlässt das AUE eine Verfügung zum Kostenteiler über die Sanierungskosten, die bei einer Kostengenauigkeit von +/- 30% auf CHF 175 Mio. veranschlagt werden.

> Zahlen und Fakten

Weitere Informationen.

Fusszeile