Revidierte Branchenvereinbarung für das Carrosseriegewerbe

06.01.2014

Revidierte Branchenvereinbarung für das Carrosseriegewerbe in der Region Basel



Im Jahr 2014 wird die Branchenvereinbarung für das Carrosseriegewerbe auf neue Beine gestellt. Der Carrosserieverband und die Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt delegieren die Umweltschutzkontrollen an den Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS).
Seit über zehn Jahren ist die Kontrolle der Umweltschutzauflagen für das Carrosseriegewerbe partnerschaftlich in einer Branchenvereinbarung zwischen dem Carrosserieverband und den Kantonen Basel-Landschaft und Basel-Stadt geregelt. Der Kanton Solothurn ist mit dem angrenzenden Kantonsteil ebenfalls daran beteiligt. Das regionale Vollzugsmodell wird nun in eine schweizweite Lösung überführt, um die Kontrollen weiter zu vereinheitlichen und damit Vereinfachungen zu ermöglichen. Der Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) bietet bereits für zahlreiche Kantone die Kontrollen im Auto- und Carrosseriegewerbe an. Die Kantone BL und BS und der Schweizerische Carrosserieverband VSCI-Sektion Nordwestschweiz haben sich darauf geeinigt, sich ab 2014 diesem schweizerischen Kontrollmodell anzuschliessen. Auch der Kanton Solothurn wird die Kontrollen für sein Kantonsgebiet vereinheitlichen und an den AGVS delegieren.
Allen Carrosseriebetrieben in diesen Kantonen wird damit weiterhin eine Lösung für einen fachübergreifenden, koordinierten und effizienten Umweltschutzvollzug angeboten. Die Betriebe werden von nur einer Kontrollinstanz überprüft und profitieren bei wiederholter Gesetzeskonformität von längeren Kontrollintervallen.
Die bisherigen Kontrollen zeigen, dass sich in der Carrosseriebranche in den letzten Jahren ein gutes Umweltbewusstsein entwickelt hat. Aufgrund vermehrten Einsatzes von wässrigen oder lösungsmittelarmen Lacken konnten die Lösungsmittelemissionen in den letzten Jahren reduziert werden.