Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Regierungsrat löst Versprechen ein und hört sich Hafenlärm Birsfelden persönlich an

Regierungsrat löst Versprechen ein und hört sich Hafenlärm Birsfelden persönlich an

27.08.2008

Gestern Abend hat sich der Vorsteher der Bau- und Umweltschutzdirektion, Regierungsrat Jörg Krähenbühl, einen persönlichen Eindruck der Lärmimmissionen vom Hafen Birsfelden in Grenzach-Wyhlen verschafft. Fazit: Die erste persönliche Kontaktaufnahme mit den Betroffenen zeitigte gute Gespräche, ein "runder Tisch" soll folgen.



Regierungsrat Krähenbühl hat damit sein Versprechen vom vergangenen Juli eingelöst, einen persönlichen "Ohrenschein" nehmen zu wollen. Er wurde begleitet von Lärmschutzexperten seiner Direktion und einem Vertreter der Schweizerischen Rheinhäfen. Auf deutscher Seite nahmen Vertreterinnen und Vertreter des Bürgermeisteramtes Grenzach-Wyhlen, des Gemeinderates und der IG Hafenlärm teil. Die Delegationen liessen zwischen 19.00 Uhr und 20.15 Uhr die Lärmeindrücke auf sich wirken.
 
Für Regierungsrat Jörg Krähenbühl war dies ein wichtiger Anlass, auch mit betroffenen Anwohnern ins Gespräch zu kommen. Es war dies die erste Möglichkeit für einen persönlichen Eindruck seit den Sommerferien. Ein früher anberaumter Termin hatte abgesagt werden müssen, weil die damals vorgesehene Schiffsentladung nach 19.00 Uhr nicht statt fand.
 
In den kommenden Wochen werden sich die betroffenen Schweizer und deutschen Parteien auf Initiative des Baselbieter Bau- und Umweltschutzdirektors zu einem "runden Tisch" treffen, um das weitere Vorgehen mit dem Regierungspräsidium Freiburg festzulegen.
Auf fachlicher Ebene laufen die gemeinsamen Vorbereitungen für eine Lärmmesstelle in Grenzach-Wyhlen und für die Erarbeitung des Lärmbelastungskatasters. Erste Ergebnisse liegen voraussichtlich Ende Jahr vor.
 
BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Informationsdienst
 
Für Rückfragen:  
Zwischen 14.30 Uhr und 15.30 Uhr: Jörg Krähenbühl, Regierungsrat, Tel. 061 552 54 03

Weitere Informationen.

Fusszeile