Regierungspräsident Jörg Krähenbühl Mitglied im neu gegründeten Lötschberg-Komitee

09.03.2011
Der Baselbieter Verkehrsdirektor und Regierungspräsident Jörg Krähenbühl ist Mitglied im neu gegründeten Lötschberg-Komitee. Er sieht darin eine weitere Möglichkeit, sich für den regionalen und nationalen Schienenverkehr einzusetzen, dass das Eisenbahn-Nadelöhr Nordwestschweiz dereinst durch einen weiteren Juratunnel behoben wird!

Seit 2007 ist der neue Lötschbergtunnel offen. Seitdem ist das Wallis auch aus der Nordwestschweiz deutlich schneller zu erreichen. In nur zwei Stunden ist man von Basel/Liestal in Brig. Diese schnelle Verbindung wird auch von immer mehr Güterzügen genutzt. Der Transit-Güterverkehr verlagert sich vermehrt auf die Schiene. Doch das ursprüngliche Konzept eines Hochleistungskorridors von Basel bis nach Domodossola ist bis heute nicht fertig umgesetzt. Konsequenz: Immer mehr schwere Güterzüge donnern durch das Ergolztal Richtung Olten und weiter zum Lötschberg. Mehr und mehr wird diese Strecke zum Nadelöhr. Gleichzeitig ist die Bevölkerung dem Lärm der Eisenbahn ausgesetzt.

Das Lötschberg-Komitee will den Druck aufrecht erhalten, auf der Nord-Süd-Achse und auf den Zufahrten endlich die nötigen Kapazitäten im (internationalen) Personen- und Güterverkehr zu schaffen ohne Einbusse der Stabilität und der Pünktlichkeit.

Der Kanton Basel-Landschaft sucht darüber hinaus auch weiterhin die Zusammenarbeit mit dem Komitee Pro Wisenberg und dem Gotthardkomitee. Die Vielfalt der Interessenvertretungen zeigt eindrücklich die besondere Lage des Kantons Basel-Landschaft. Hier vereinigen sich die grossen Transitachsen von Gotthard und Lötschberg. Alle Transitgüter aber auch ein grosser Teil des Im- und Exports durchqueren den Kanton. Entsprechend wichtig sind eine leistungsfähige Bahninfrastruktur und ein maximaler Schutz der Bevölkerung.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Für Rückfragen:
Markus Meisinger, Amt für Raumplanung, Abteilung öffentlicher Verkehr, Tel. 079 632 17 67

Liestal, 09. März 2011