Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Neue "Energiestrategie 2012" verabschiedet

Neue "Energiestrategie 2012" verabschiedet

19.12.2012

Neue "Energiestrategie 2012" verabschiedet: Regierungsrat setzt Schwerpunkt bei der Energieeffizienz



Der Regierungsrat hat gestern Dienstag 2012 eine neue Strategie für die Energiepolitik des Kantons Basel-Landschaft, die Energiestrategie 2012, verabschiedet und dem Landrat zur Kenntnis weitergeleitet. Die neue Strategie berücksichtigt die neuen Rahmenbedingungen nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, die Entwicklungen der Bundesenergiestrategie 2050 und die Ergebnisse aus den dafür eingesetzten Runden Tisches Energie. Den Schwerpunkt setzt sie bei der Energieeffizienz.

Die Erarbeitung der neuen Energiestrategie ist auch Ziel der strategischen Planung des Regierungsrates und im Regierungsprogramm 2012 bis 2015 enthalten. Energie ist ein wichtiger Faktor für den Wirtschaftsstandort Kanton Basel-Landschaft, weshalb Versorgungssicherheit und Energiekosten im Vordergrund stehen. Der Kanton Basel-Landschaft will darum die Erhöhung der heutigen Produktion aus dem Wasserkraftwerk Birsfelden aktiv unterstützen und auch die technischen Entwicklungen der Geothermie nah verfolgen.

Schwerpunkt der Energiestrategie 2012 sind aber die Effizienzmassnahmen. Speziell die Verdreifachung der Förderung im "Baselbieter Energiepaket", dem heutigen Erfolgsmodell bei der Unterstützung der Gebäudesanierungen. Dieses Modell soll zusätzlich auch auf Industrie und Gewerbe ausgeweitet werden. Ab 2030 sollen so pro Jahr 500 GWh weniger Energie verbraucht werden. Für die Verdreifachung werden zu den heutigen 50 Mio. weitere 100 Mio. Fr. für die kommenden zehn Jahre benötigt. Dafür soll ein Energiefonds eingeführt werden mit einer Abgabe auf dem Verbrauch von Heizöl, Gas und Strom. Bezüger von Strom aus erneuerbaren Energiequellen würden von dieser Abgabe befreit werden.

Die Energiestrategie 2012 wird nun dem Landrat zur Kenntnis weitergeleitet. Parallel werden Vertreter der Fraktionen im Landrat zu einem politischen Runden Tisch eingeladen. Dieser soll die nun anstehende Totalrevision des kantonalen Energiegesetzes diskutieren, das voraussichtlich per 1. Januar 2015 in Kraft treten soll.

Beilagen:
BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Liestal, 19. Dezember 2012

Weitere Informationen.

Fusszeile