Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Mitwirkung HPL, Abschnitt Rheinstrasse: Grundsatzentscheide gefällt

Mitwirkung HPL, Abschnitt Rheinstrasse: Grundsatzentscheide gefällt

22.05.2013
Nach Auswertung aller eingebrachten Anliegen und Argumente sind die Voraussetzungen für das weitere Vorgehen im Abschnitt Rheinstrasse der H2 Pratteln-Liestal (HPL) geschaffen worden. Die Bau- und Umweltschutzdirektion (BUD) hält an der Absicht, das veraltete Projekt anzupassen, und an den Grundzügen des vorgelegten neuen Konzepts fest. In diversen Einzelaspekten konnten jedoch aufgrund der Hinweise aus der Mitwirkung wichtige Optimierungen erzielt werden.

Der Dialogprozess, welcher als Erweiterung der Mitwirkungsmöglichkeiten im Herbst 2012 gestartet worden war, konnte im Januar diesen Jahres abgeschlossen werden. Damit lagen zahlreiche Hinweise und Anliegen für die weitere Projektbearbeitung vor. Insbesondere in den vielen Punkten, die zwischen den verschiedenen Mitwirkenden strittig waren, galt es nun für die verantwortliche BUD Grundsatzentscheide zu fällen.

In einer umfassenden Auswertungsphase wurden die vorgebrachten Argumente und Vorschläge zusammengeführt und abgewogen. Die Resultate dieser Auswertung liegen nun in Form von Grundsatzentscheiden vor.

Die BUD ist nach Abwägung aller Argumente nach wie vor davon überzeugt, dass das in die Mitwirkung gegebene Grundkonzept mit je einer Fahrspur pro Richtung und einem Mehrzweckstreifen zwischen Wölferstrasse und Schauenburgerstrasse eine ausgewogene Lösung darstellt. An verschiedenen Örtlichkeiten hat sich jedoch Optimierungspotential gezeigt, das genutzt werden soll.

So ist geplant, im südlichen Teil zwischen Liestalerstrasse und Frenkendörferstrasse einen zusätzlichen Velostreifen und im nördlichen Teil zwischen Flachsackerstrasse Nord und Süd/Wölferstrasse ein zusätzliches Trottoir jeweils auf der Westseite vorzusehen. Im Bereich Flachsacker Nord wird zusätzlich eine neue Bushaltestelle vorgesehen. Bei den Bushaltestellen können sowohl Busbuchten als auch Fahrbahnhaltestellen zu Anwendung kommen, wobei Busbuchten wenn möglich vorzuziehen sind. Des Weiteren sollen die Standorte von Bäumen und Buswartehäuschen überprüft und teilweise angepasst werden. Auf Höhe Bahnhofstrasse wird die Idee des „Schönthalplatzes“ („sich auflösende“ Fahrbahn) aufgegeben. Dem Anliegen der Gemeinden nach einem verbindenden Ort an dieser Stelle soll jedoch nach wie vor durch eine entsprechende Gestaltung der Bereiche neben der Rheinstrasse Rechnung getragen werden. Weitere Aspekte, in denen Optimierungen stattfinden sollen, sind unter anderem die Ausgestaltung der Kreisel, die Abstellmöglichkeiten für Velos und die Einsehbarkeit von Schaufenstern.

In den kommenden Monaten wird nun auf Basis der Grundsatzentscheide ein Auflageprojekt ausgearbeitet. Es soll bis Ende 2013 bereinigt vorliegen, so dass dann Landerwerbsgespräche mit den betroffenen Grundeigentümern erfolgen können. Für das Frühjahr 2014 ist die öffentliche Planauflage vorgesehen.

Der Abschnitt Rheinstrasse ist ein Bestandteil des Gesamtprojekts H2 Pratteln – Liestal (HPL). Die neue Strecke mit dem Tunnel Schönthal wird am 11. Dezember 2013 eröffnet. Für die Zeit zwischen der Eröffnung und dem Baubeginn für das Rheinstrassenprojekt sind provisorische Massnahmen vorgesehen, welche zur Zeit geplant werden. Die Öffentlichkeit wird rechtzeitig darüber orientiert.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich auf der Homepage: www.hpl.bl.ch

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Weitere Informationen.

Fusszeile