Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Massnahmenzentrum für junge Erwachsene Arxhof: geschlossener Eintrittsbereich offiziell übergeben

Massnahmenzentrum für junge Erwachsene Arxhof: geschlossener Eintrittsbereich offiziell übergeben

24.01.2019

Das Massnahmenzentrum für junge Erwachsene Arxhof (MZjE) verfügt neu über einen geschlossenen Eintrittsbereich mit acht Plätzen für eingewiesene Straftäter bis zum 25. Altersjahr. Einweisende Institutionen hatten diese Sicherheitsmassnahme angeregt, um die Fluchten zu Beginn der Massnahme zu reduzieren und so die Erfolgschancen der angeordneten Massnahme zu erhöhen. Die Baselbieter Baudirektorin Sabine Pegoraro übergab den umgebauten Pavillon dem Sicherheitsdirektor Isaac Reber, respektive dem Arxhofdirektor Peter Ulrich. Der Ausbruch von letzter Woche führt zu einigen technischen Anpassungen, ändert aber am Konzept des grundsätzlich offenen Massnahmenvollzugs mit einem neu geschlossenen Eintrittsbereich nichts.

Der Umbau erfolgte nach Vorgaben des Bundesamtes für Justiz und orientiert sich am bisherigen Konzept des MZjE: Der geschlossene Eintrittspavillon fügt sich in den Wohngruppencharakter der übrigen offenen Wohnpavillons des Arxhofs ein. Die Bewegungsfreiheit der neu Eingewiesenen beschränkt sich für die individuell definierte Dauer grundsätzlich auf den Pavillon selbst. Der Umbau dauerte 195 Tage. Das vom Landrat gesprochene Budget wurde eingehalten.

Fehlende Mauern als hohe Hürde
Eine Kundenbefragung in den Jahren 2015/16 bei einweisenden Institutionen ergab den Wunsch nach einem geschlossenen Eintrittsbereich. Denn zu Beginn einer Massnahme ist der Drang zur Flucht am höchsten, vor allem, wenn es sich um ein offenes Massnahmenzentrum handelt. Eine Flucht hat zumindest den Unterbruch, wenn nicht gar den Abbruch der Massnahme zur Folge. Dies kann die gesamte Massnahme infrage stellen. Der geschlossene Eintrittspavillon soll die Kontinuität der Massnahme sicherstellen und somit auch die Erfolgschancen für die Zukunft der Eingewiesenen erhöhen. Sicherheitsdirektor Isaac Reber brachte es auf den Punkt: „Nicht alle können der Versuchung einer Flucht widerstehen, auch nicht in einer eigentlich geschlossenen Umgebung. Klar ist aber auch: wir haben hier keinen „Hochsicherheitstrakt“ gebaut, sondern einen geschlossenen Eintritt einer grundsätzlich weiterhin offenen Institution.“

Offenes Massnahmenzentrum seit 1971
Das Massnahmenzentrum für junge Erwachsene Arxhof (MZjE) ist eine Institution des Strafvollzugskonkordats Nordwest- und Innerschweiz und bietet Plätze für 46 junge straffällige Männer zwischen 17 und 25 Jahren. Der Betrieb besteht seit 1971 als offene Einrichtung. Er setzt sich aus vier Wohngruppen auf dem Gelände des Arxhofs in Niederdorf und einer Aussenwohngruppe zusammen. Die drei Bereiche Ausbildung, Sozialpädagogik und forensische Psychotherapie arbeiten eng zusammen und ergänzen sich in ihren Abläufen. Gemäss Vorgabe des schweizerischen Strafgesetzbuchs ist die Vollzugs- und Behandlungsdauer auf vier Jahre angelegt.

Weitere Informationen.

Fusszeile