Kraftwerk Obermatt Zwingen

15.09.2015
Kraftwerk Obermatt Zwingen: Sanierungsverfügung zur Wiederherstellung der Fischgängigkeit

Die Konzession des Kraftwerks Obermatt in Zwingen läuft am 17. Februar 2016 ab. Der Konzessionär, die Elektra Baselland (EBL) plant, die Konzession auf diesen Zeitpunkt hin zu erneuern. Eine Koordination der Sanierung der Fischgängigkeit mit der anstehenden Konzessionserneuerung ist für das Kraftwerk zwingend. Der Regierungsrat hat die Sanierungsverfügung zur Wiederherstellung der Fischgängigkeit beim Kraftwerk Obermatt Zwingen verabschiedet.

Die strategische Planung für das Kraftwerk Obermatt Zwingen zeigt auf, dass im Hinblick auf den Fischaufstieg, den Fischabstieg und den Fischschutz Sanierungsbedarf besteht. Mit der Planung und Umsetzung von Sanierungsmassnahmen sollen Defizite behoben bzw. Sanie-rungsziele erreicht werden. Die Durchgängigkeit für den Lachs ist im heutigen Zustand nicht gewährleistet und muss mit dem Sanierungsprojekt hergestellt werden.

Die Terminplanung für die Sanierung der Fischgängigkeit wurde im Rahmen der strategi-schen Planung zusammen mit der Konzessionärin einvernehmlich festgelegt. Nach Ab-schluss der Sanierung ist eine Erfolgskontrolle durchzuführen. Die Kraftwerkskonzessionäre haben Anspruch auf Entschädigung. Die nationale Netzgesellschaft (Swissgrid) erstattet den Konzessionären die vollständigen Kosten für die getroffenen Massnahmen.

Für Rückfragen
Stephan Krähenbühl, Amt für Umweltschutz und Energie, Koordination, Bau- und Umwelt-schutzdirektion (BUD), 061 552 91 93