Herzstück der Regio-S-Bahn

30.01.2014
Kosten und Realisierung
Mit dem Vorprojekt Herzstück Regio-S-Bahn setzen die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft gegenüber dem Bund ein starkes Zeichen, dass das Herzstück als zentrales S-Bahn-Projekt im international und national bedeutenden Bahnknoten Basel für die raumplanerische Entwicklung der Metropolitanregion Basel von strategischer Bedeutung ist. Die beiden Basel teilen sich die Kosten für das Vorprojekt zu 2/3 Kanton Basel-Stadt und 1/3 Kanton Basel-Landschaft.
Grobkostenschätzungen gehen für die erste Etappe von Investitionskosten in der Höhe zwischen 1,2 bis 1,5 Mia. Franken aus. Dazu kämen Kosten für den Ausbau der Zufahrtsstrecken und des Bahnhofs SBB, die unabhängig vom Herzstück für Fahrplanverbesserungen notwendig sind.
Entgegen anderslautenden Meldungen ist die Finanzierung des Vorhabens derzeit noch offen. Wird die FABI-Vorlage (Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur) des Bundes an der Volksabstimmung vom 9. Februar 2014 angenommen, ist der weitere Ausbau und Unterhalt der Bahninfrastruktur über den so genannten Bahninfrastrukturfonds (BIF) langfristig gesichert. Bei einem Ja zu FABI wollen die beiden Kantone erreichen, dass der Bund das Herzstück in den Ausbauschritt STEP 2030 aufnimmt (STEP = Strategisches Entwicklungsprogramm).
Eine Inbetriebnahme auf das Jahr 2030 hin wäre technisch möglich.
Weitere Auskünfte
Dieter Leutwyler, Telefon +41 (0)61 552 55 81
Leiter Kommunikation Bau- und Umweltschutzdirektion BL
Marc Keller, Telefon +41 (0)61 267 42 51
Leiter Kommunikation Bau- und Verkehrsdepartement BS