Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / HANRO-Archiv – Ein Glücksfall für die kantonalen Sammlungen

HANRO-Archiv – Ein Glücksfall für die kantonalen Sammlungen

26.11.2013
Die HANRO AG schenkt dem Kanton Basel-Landschaft eine erschlossene und inventarisierte textile Sammlung zusammen mit den Akten des Betriebsarchivs. Belegstücke aus der aktuellen Produktion werden auch in Zukunft in die Sammlung gegeben. Im Rahmen eines Projekts des Vereins Textilpiazza wird die HANRO-Sammlung derzeit aufgearbeitet. Sie wird dadurch gut nutzbar für Lehre und Forschung zu verschiedensten Themen und als Inspirationsquelle für Design. Das Interesse kulturwissenschaftlicher Forschung ist gross.

Bereits konnte in Zusammenarbeit zwischen dem Kanton Basel-Landschaft und der Universität Basel ein kulturwissenschaftlicher Studienschwerpunkt starten, in dem sich Lehrveranstaltungen über mehrere Semester hinweg mit der HANRO-Sammlung auseinandersetzen. Unterrichtet wird zum textilen Erbe und der Kultur der Kleidung, grossenteils in Liestal am Originalstandort direkt mit der Sammlung. Dieses kulturhistorisch, textil- und industriegeschichtlich bedeutsame Erbe geht mit der Schenkung in einem Jahr an den Kanton über.

Die Sammlung am historischen Standort bereitstellen
Kann die Sammlung bleiben, wo sie original entstanden ist, wirken auch die Synergien mit dem textilen Schaffen, das dort aktuell aufblüht. Die Textilpiazza ist dabei der wichtigste Bezugspunkt neben Akteuren wie der pädagogischen Hochschule oder der HANRO AG (Schweiz), die im umgenutzten Industrieareal eingemietet sind. Die Sammlung des weltbekannten Textilunternehmens aus Liestal kann das HANRO-Areal zum textilen «Hotspot» der Region machen.

Zukunftsweisender Entscheid
Ein geeigneter Depotraum mit Kuratorenatelier ist auf dem HANRO-Areal bereits vorhanden und wird zur langfristigen Miete angeboten. Damit die vielen historischen Kleider, Badeanzüge und Wäschestücke auch künftigen Generationen als Originale überliefert werden können, müssen sie in einer Gleitregalanlage Platz finden. Hier sind sie vor Umwelteinflüssen weitgehend geschützt und ausserdem gut zugänglich für Lehre, Forschung und Vermittlung.

Dank ihrem engen Bezug zur Baselbieter Industriekultur und ihrer zugleich internationalen Ausstrahlung ist die HANRO-Sammlung von grosser Bedeutung für die Identität und Kultur der Region. Sie ist damit für uns alle interessant.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Weitere Informationen.

Fusszeile