Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Grundwasserverschmutzung in Pratteln

Grundwasserverschmutzung in Pratteln

08.03.2019

Update 1

Am 25. Februar 2019 wurden dem Amt für Umweltschutz und Energie (AUE) auffällige Messdaten mitgeteilt, welche bei routinemässigen Grundwassermessungen entdeckt wurden. Umgehend eingeleitete Abklärungen durch das AUE ergaben, dass eine bislang unbekannte Menge an Industrieabwasser ins Grundwasser gelangt ist, nachdem es auf dem Areal der Firma Rohner AG zu einem Leck in einer Abwasserleitung gekommen war. Das Trinkwasser ist von der Havarie nicht betroffen. Sofortmassnahmen zur Eindämmung der Verunreinigung im Grundwasser wurden umgesetzt. Die Auswertungen der Messdaten dauern an. Das AUE hat heute konkrete Massnahmen insbesondere in Bezug auf das Abwassersystem der Firma Rohner AG eingeleitet.

Im Rahmen von routinemässig durchgeführten Grundwassermessungen im Auftrag des AUE des Kantons Basel-Landschaft wurden am 25. Februar 2019 auf dem Areal der Firma Rohner AG in Pratteln auffällige Messdaten festgestellt. Umgehend vorgenommene Abklärungen durch das AUE ergaben, dass es zu einem Leck in einer Abwasserleitung gekommen war und Industrieabwasser in einen Energieleitungstunnel (ELT) geflossen ist. Von dort aus ist eine bislang unbekannte Menge an Industrieabwasser ins Grundwasser gelangt. Abklärungen dazu, welche Substanzen seit wann und in welcher Konzentration ins Grundwasser gelangt sind, laufen weiterhin auf Hochtouren. Definitive Resultate liegen noch nicht vor, da die umfassende Analyse aller Wasserproben durch das Kantonale Labor sehr aufwändig ist.

Grundwasserschutzmassnahmen kommen voran
Am Dienstag, 5. März 2019, wurden die notwendigen Installationen vor Ort eingerichtet, um Grundwasser im Bereich der Havarie abzupumpen. Das abgepumpte, verunreinigte Grundwasser wird in die Abwasserreinigungsanlage (ARA Rhein) geleitet. Die Wirkung der Massnahmen wird laufend überwacht und Optimierungen werden vorgenommen. Weitere Grundwasserüberwachungen in Fliessrichtung des Grundwassers sind terminiert.

Konkrete Sicherheitsmassnahmen unverzüglich eingeleitet
Das AUE hat heute konkrete Massnahmen in Bezug auf die Sicherheit des Abwassersystems der Rohner AG inklusive aller abwasserrelevanten Bauwerke eingeleitet.

Für Rückfragen:
Nico Buschauer, Leiter Kommunikation BUD, Telefon 061 552 55 81

Weitere Informationen.

Fusszeile