Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Gewerbehalle in Zwingen bleibt bis auf Weiteres gesperrt

Gewerbehalle in Zwingen bleibt bis auf Weiteres gesperrt

02.12.2019

Am 29. August 2019 hat die Gemeinde Zwingen eine Gewerbehalle vorübergehend gesperrt, nachdem im Rahmen von altlastenrechtlichen Standortuntersuchungen in der Hallenluft erhebliche Belastungen mit Quecksilber (Hg0) festgestellt wurden. In der Zwischenzeit wurden weitere Messungen vorgenommen. Die Resultate dieser neuesten Untersuchungen haben die Gemeinde verlasst, die Hallensperrung bis auf Weiteres aufrecht zu erhalten. 

Obwohl die aktuellen Hg0-Konzentrationen aufgrund der niedrigeren Aussentemperaturen und einer permanenten Porenluftabsaugung gesunken sind, sind die Messwerte immer noch deutlich erhöht und schwanken insbesondere bei Wetterwechseln stark. Um den Gesundheitsschutz für Kinder und Erwachsene wirksam sicherzustellen, hat die Gemeinde Zwingen beschlossen, die Hallensperrung bis auf Weiteres aufrecht zu erhalten.

Die Gemeinde Zwingen folgt damit der Empfehlung des Amts für Umweltschutz und Energie (AUE), die Halle nicht wieder zur Nutzung freizugeben. Die Empfehlung des AUE basiert auf weiteren Untersuchungen der Hallenluft, die nach der Sperrung im August 2019 in Auftrag gegeben wurden. 

Das AUE geht nach heutigen Erkenntnissen davon aus, dass die Sanierung des gesamten Areals einen Abbruch der Gewerbehalle und einen Aushub des belasteten Materials mit sich bringt. Das ausgearbeitete Sanierungsprojekt soll im Jahr 2020 vorliegen, der Beginn der eigentlichen Sanierungsarbeiten ist ab 2021 geplant.

Für Kontrollen und Massnahmen zur Sicherstellung des Gesundheitsschutzes sind gemäss § 80 des kantonalen Gesundheitsgesetzes (GesG; SGS 901) die Gemeinden zuständig.

Weitere Informationen.

Fusszeile