Geruchsbelästigungen nicht gänzlich auszuschliessen

16.03.2016
Wegen der Explosion bei der Firma Rohner am 16.Februar 2016 sind im betroffenen Bau 40 Entleerungsarbeiten der Chemieanlagen sowie Reinigungs- und Aufräumarbeiten erforderlich. Morgen Donnerstag, 17. März 2016 wird ein Anlagenteil entleert, in dem sich die geruchsintensive Substanz Ethanthiol befindet. Die geplanten Arbeiten und die erforderlichen Massnahmen sind mit den kantonalen Fachstellen abgesprochen und vor Ort geprüft worden. Eine Geruchsemission kann jedoch nicht absolut ausgeschlossen werden.

Die Arbeiten werden eng durch das Sicherheitsinspektorat begleitet und nur mit entsprechenden Arbeitsanweisungen freigegeben.

Ethanthiol führt schon in kleinsten Mengen zu Geruchsbelästigungen. Solche Stoffe sind auch im (geruchlosen) Erdgas als Erkennungsstoffe enthalten.