Erweiterungsbau Gymnasium Münchenstein: Projekt „Jakob“

27.01.2015
Erweiterungsbau Gymnasium Münchenstein: Jury und Regierung empfehlen das Projekt „Jakob“
 
Der Wettbewerb für den Erweiterungsbau für das Gymnasium Münchenstein ist abgeschlossen. Gewonnen hat das Projekt „Jakob“ des Architektenteams Gérard Prêtre Architekten & Kim Strebel Architekten GmbH, Zürich. Der Regierungsrat stimmt der Empfehlung des Preisgerichts zu und beschliesst die Weiterbearbeitung des Projekts. Mit dem Neubau sollen Flächendefizite behoben und die Schule um eine angemessene Mensa erweitert werden.
 
Aufgrund des vom Landrat 2010 bewilligten Planungskredits wurde 2014 ein Projektwettbewerb für einen Erweiterungsbau veranstaltet. Dessen Ergebnis liegt nun in Form des Siegerprojektes vor. Gesucht wurde eine Lösung, welche langfristig den Bedarf an flexibel nutzbarem Schulraum deckt, den Anforderungen an ein modernes Schulgebäude entspricht und sich in die Umgebung integrieren kann. Die Identitätsbildung des Gymnasiums soll unterstützt und der zusätzliche Bedarf an Unterrichts- und Spezialräumen auf funktionale, kommunikative und architektonisch angemessene Weise gelöst werden.
 
Konsequente und respektvolle Lösung
Mit dem Projekt „Jakob“ setzt sich das Architektenteam Gérard Prêtre Architekten AG & Kim Strebel Architekten GmbH, Zürich gegen 33 Mitbewerbende durch. Mit der Fortführung des Sockelbaus der bestehenden Schule um einen Innenhof erweist sich das Projekt „Jakob“ als eine konsequente und respektvolle Lösung zur Erweiterung des Bestandbaus. Die Alleinstellung des Turms bleibt gewährt, der bestehende Haupteingang wird verstärkt und das umliegende Gelände wird städtebaulich aufgewertet, ohne die Harmonie des Parks zu gefährden. Der U-förmige Anbau macht sich die topografische Situation der Senke zu Nutze. Ein Ineinanderfliessen von Aussen- und Innenraum ist spürbar, vielfältige Raum- und Blickbeziehungen werden geschaffen. Eine hindernisfreie Verbindung auf allen Ebenen, gut platzierte und flexible Raumkonstellationen sowie grosszügige Aufenthaltszonen versprechen eine positive Arbeits- und Lernatmosphäre und bieten der Schule die Möglichkeit, auch künftig als Einheit zu funktionieren.
 
Rasche Umsetzung
Mit der Projektierung soll umgehend begonnen und das Bauprojekt ausgearbeitet werden. Die Landratsvorlage zum Baukredit soll im Sommer 2016 eingereicht werden. Der Bezug des Gebäudes ist per Anfang 2019 vorgesehen.
Die Wettbewerbsbeiträge werden vom 17. bis zum 26. Februar in der Aula des Gymnasiums Münchenstein an der Baslerstrasse 33, in Münchenstein ausgestellt. Die Ausstellung ist von Montag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr frei zugänglich.