Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Erneuerung Rheinfelderstrasse – Erhaltungsprojekt ab 2019

Erneuerung Rheinfelderstrasse – Erhaltungsprojekt ab 2019

22.11.2018

Die Kantonsstrasse durch den Hardwald (Rheinfelderstrasse) ist veraltet und muss in den nächsten Jahren umfassend saniert werden. Der Zustand der Strasse entspricht nicht mehr den heute geltenden Anforderungen, insbesondere mit Blick auf den geltenden bundesrechtlichen Grundwasserschutz. Zwar soll die Verkehrsfläche insgesamt vergrössert werden, beispielsweise durch eine Busfahrspur. Jedoch soll mit der geplanten Sanierung der Strasse keine Kapazitätserhöhung erfolgen. Die Befürchtungen, dass ein Ausbau der Kantonsstrasse eine Zunahme des Verkehrs zur Folge hätte, sind unbegründet.

In den nächsten Jahren soll die Rheinfelderstrasse entlang dem Hardwald komplett saniert werden. Dadurch soll die in die Jahre gekommene Strasse an den aktuell geltenden Grundwasserschutz angepasst werden. Die im letzten Jahrhundert erbaute Strasse genügt den heutigen Anforderungen punkto Grundwasserschutz nicht mehr. Insbesondere verfügt die Kantonsstrasse nicht über ein Fahrzeugrückhaltesystem und sie ist nicht mit Havariebecken ausgestattet. Im Fall einer Havarie besteht heute die Gefahr, dass die angrenzende Grundwasserschutzzone durch umweltschädigende Stoffe verunreinigt werden könnte. Mit den heutigen technischen Möglichkeiten im Strassenbau kann die Kantonsstrasse so gebaut werden, dass das Grundwasser im Fall einer Havarie bestmöglich geschützt ist. Ein Erhaltungsprojekt für die Sanierung der Kantonsstrasse ist ab dem Jahr 2019 geplant.

Die Befürchtungen, dass ein Ausbau der Kantonsstrasse eine Zunahme des Verkehrs zur Folge hätte, sind unbegründet. Die Bau- und Umweltschutzdirektion weist explizit darauf hin, dass es bei diesem Strassenprojekt nicht um eine Kapazitätserhöhung der Strasse geht. Vielmehr soll die Verkehrsfläche insgesamt vergrössert werden, beispielsweise durch Bus- und/oder Abbiegespuren. Der Verkehr in und um Birsfelden wird dadurch nicht zusätzlich belastet.

Weitere Informationen.

Fusszeile