Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / ELBA: Vernehmlassung zu drei Varianten wird eröffnet

ELBA: Vernehmlassung zu drei Varianten wird eröffnet

26.02.2014
Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil (ELBA): Vernehmlassung zu drei Varianten wird eröffnet
Der Regierungsrat hat den Entwurf der Landratsvorlage über die «Entwicklungspla-nung Leimental – Birseck – Allschwil: Stossrichtungsentscheid und Planungs- und Projektierungskredit» zur Kenntnis genommen und die Bau- und Umweltschutzdirektion beauftragt, die Vorlage in die öffentliche Vernehmlassung zu geben. Weil die Option einer äusseren Tangente für die Verbindung wichtiger Wirtschaftsräume in der Zukunft erhalten bleiben soll, wird dem Landrat neben den Varianten «Umbau» und «Ausbau» eine zusätzliche Stossrichtung «Ausbau inkl. Trasseesicherung äussere Tangente» unterbreitet. Der Regierungsrat empfiehlt, diese Stossrichtung weiter zu verfolgen.
An seiner Sitzung vom 25. Februar hat sich der Regierungsrat mit den Ergebnissen des Planungsprozesses «Entwicklungsplanung Leimental – Birseck – Allschwil» (ELBA) befasst. Er hat den entsprechenden Entwurf einer Landratsvorlage zur Vernehmlassung freigegeben. Gegenstand der Vorlage sind einerseits Anpassungen des Kantonalen Richtplans und andererseits Planungs- und Projektierungskredite. Die Landratsvorlage berücksichtigt das Zusammenspiel von Verkehr, Siedlung sowie Landschaft und weist drei Stossrichtungen aus: «Ausbau – neue Netzelemente», «Umbau – Weiterentwicklung bestehende Struktur» und «Ausbau inkl. Trasseesicherung äussere Tangente».
Eine Reihe von Massnahmen ist den verschiedenen Stossrichtungen gemeinsam. Diese sind in der Vorlage separat dargestellt. In anderen Aspekten unterscheiden sich die Stossrichtungen jedoch. Die massgeblichen Unterschiede lassen sich wie folgt zusammenfassen:
Gemäss Planungsanweisung im Kantonalen Richtplan sind mindestens zwei Varianten der Problemlösungen zu unterbreiten. Zur allfälligen Direktverbindung von wichtigen Wirtschafts- und Wohngebieten und somit zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Baselland soll die Option einer äusseren Tangente für die Zukunft erhalten bleiben. Aus diesem Grund wird dem Landrat eine zusätzliche Stossrichtung «Ausbau inkl. Trasseesicherung äussere Tangente» unterbreitet, welche die Regierung zum Beschluss empfiehlt.
Die Bau- und Umweltschutzdirektion wird nun vom 6. März bis 2. Juni 2014 die Vernehmlassung zum Entwurf der Landratsvorlage durchführen. Sie ist unter « www.bl.ch -> Politische Rechte -> Vernehmlassungen/Anhörungen – Aktuelle » abrufbar.
Für Rückfragen:
Oliver Jacobi, Kantonsingenieur, Tel. 061 552 54 51

Weitere Informationen.

Fusszeile