Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Doppelspurausbau BLT Linie 10, Ettingen-Flüh

Doppelspurausbau BLT Linie 10, Ettingen-Flüh

18.09.2012
Regierung beantragt Verpflichtungskredit
 
Die Regierung beantragt dem Landrat einen Verpflichtungskredit von 16,45 Mio. Franken für den Doppelspurausbau der BLT-Linie 10, Ettingen - Flüh. Das Projekt ist durch das Bundesamt für Verkehr bereits bewilligt worden und somit rechtskräftig. Es ist vorgesehen, im Jahr 2013 mit dem Bau zu beginnen, so dass die Inbetriebnahme im Herbst 2014 erfolgen kann.
 
Aufgrund der stetig zunehmenden Fahrgastzahlen ist auf der BLT-Linie 10 im Rahmen des 6. Generellen Leistungsauftrags für den Öffentlichen Verkehr zwischen Ettingen und Dornach eine Verdichtung des Fahrplans eingeführt worden. Ab Dezember 2011 (Fahrplanwechsel 2012) wurde anstelle des vorherigen 10-Minutentakts neu der 7,5-Minutentakt eingeführt. Mit der Verdichtung auf den 7,5-Minutentakt zwischen Ettingen und Dornach änderten zwangsläufig auch die Takt-Frequenzen zwischen Ettingen und Rodersdorf.
 
Zwischen Ettingen und Flüh muss nun ganztags ein 15-Minutentakt gefahren werden, was gegenüber dem 10-Minutentakt in den Hauptverkehrszeiten vor der Einführung der Taktverdichtung zwischen Ettingen und Dornach einen Angebotsabbau bedeutet. Von dieser Verschlechterung des Angebots sind rund 730'000 Fahrgäste jährlich oder 2000 Fahrgäste pro Tag betroffen. Der Betrieb eines 7,5-Minutentakts zwischen Ettingen und Flüh ist im heutigen Zustand nicht möglich, weil der Streckenabschnitt Ettingen bis Rodersdorf mit Ausnahme der Haltestellen nur eingleisig geführt ist. Um die Kreuzungen der Fahrzeuge und damit den Betrieb zu gewährleisten, bedarf es für einen 7,5-Minutentakt des Doppelspurausbaus zwischen Ettingen und Flüh auf den Streckenabschnitten Ettingen - Sonnenrain und Witterswil - Bättwil. Die Investitionskosten betragen 28 Mio. Franken, exkl. MwSt. Der Anteil für den Kanton Basel-Landschaft beträgt 16.45 Mio. Franken.
 
Für Rückfragen: Axel Mühlemann, Tiefbauamt, Geschäftsbereich Verkehr, Tel. 061 552 54 89

Weitere Informationen.

Fusszeile