Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Das richtige Feuer im Cheminée oder Schwedenofen: weniger Feinstaub

Das richtige Feuer im Cheminée oder Schwedenofen: weniger Feinstaub

16.10.2009
Bereits wenige Minuten nach dem Anzünden kann ein Feuer rauchfrei brennen und nur wenig Feinstaub erzeugen. Wichtig dabei ist allerdings, dass einige wesentliche Punkte beachtet werden. Der Kaminfeger erklärt beim nächsten Besuch, wie's geht.

Die Tage werden wieder kürzer und die Nächte merklich kühler. Gemütlich knistert das Feuer im Kamin oder im Schwedenofen. Aber gerade diese Zusatzöfen sind für hohe Feinstaubbelastungen verantwortlich und führen wegen der Rauchentwicklung immer wieder zu nachbarschaftlichen Auseinandersetzungen.

Dabei können mit einer neuen Anfeuermethode sehr viel Feinstaub und Ärger eingespart werden. Das Lufthygieneamt hat gemeinsam mit der Basellandschaftlichen Gebäudeversicherung eine Informationsbroschüre "Feuern mit Holz - gewusst wie?" entwickelt, welche diese Methode erläutert. Diese Broschüre wird in der kommenden Heizperiode von den Kaminfegern abgegeben, gemeinsam mit einer einfachen Anzündhilfe, welche den problemlosen Start des Feuers ermöglicht.

Bereits in der vergangenen Heizperiode haben die Kaminfeger diese Hilfsmittel erstmalig abgegeben, und so mancher Cheminée-Besitzer war überrascht, wie problemlos diese raucharme Anfeuermethode funktioniert. Die vielen positiven Rückmeldungen belegen, dass mit einfachen Mitteln einiges zu erreichen ist. Dabei muss das Feuer nur so aufgeschichtet werden, dass es, wie eine Kerze, von oben nach unten abbrennen kann.
Aufgrund des Erfolgs der Informationskampagne soll diese in den nächsten beiden Heizperioden weitergeführt werden.

Weitere Informationen und Hinweise finden Sie unter www.basler-luft.ch .

Hochauflösendes Bild für die Presse: Richtig anfeuern

Für Rückfragen:
Ulrich Ohnmacht, Lufthygieneamt beider Basel, Tel 061 552 61 49
Christian Häfelfinger, Basellandschaftliche Gebäudeversicherung, Tel. 061 927 11 11

Liestal, 16. Oktober 2009

Weitere Informationen.

Bild Legende:

Fusszeile